Seiteninhalt

Online-Bürgerbeteiligung zur Gestaltung der alten Autobahntrasse 

Bürgerbeteiligung in digitaler Form vom 15. bis einschließlich 31. Januar 2021 

Ideen und Vorschläge zur Gestaltung

Während der Sitzung am 15. Dezember 2020 hat der Gemeinderat der Entwurfsplanung zur Gestaltung der alten Autobahntrasse zugestimmt - nun soll sich coronabedingt eine Bürgerbeteiligung in digitaler Form über die städtische Homepage anschließen. Die Bürgerinnen und Bürger können jetzt Ideen und Vorschläge zur Gestaltung einbringen, die so weit wie noch möglich in den weiteren Planungsprozess einfließen.

Umsetzung bis Ende 2021

Das Gestaltungsprojekt, welches bis Ende 2021 umgesetzt werden soll, umfasst die landschaftliche Aufwertung entlang der alten Autobahntrasse vom Brombeerweg bis auf Höhe Marienbader Straße. Hierbei sollen verschiedene Aspekte und landschaftliche Elemente berücksichtigt werden - wie etwa Wegeverbindungen, Sport, Spiel, Erholung, Kunst und Kultur sowie Natur und Landschaft.





Möglichkeiten der Beteiligung

Ideen und Anregungen können vom 15. bis einschließlich 31. Januar 2021 entweder direkt online über unser Formular, per E-Mail an michael.kuebler@leonberg.de oder per Brief an die Stadtverwaltung Leonberg, Michael Kübler, Stadtplanungsamt, Belforter Platz 1, 71229 Leonberg abgegeben werden.

Hintergrund

Für das Projekt sollen 450.000 Euro investiert werden. Eine Kofinanzierung erfolgt über Fördermittel des Verbands Region Stuttgart. Die Gestaltung der alten Autobahntrasse ist Teil des städtischen Konzepts zur Grünraumvernetzung der Freiräume in der Kernstadt Leonberg: Golfplatz - Alte BAB-Trasse - Stadtpark - Reiterstadion.

Erläuterungsbericht zur Entwurfsplanung


Quelle: Erläuterungsbericht des Büros Elke Ukas, Landschaftsarchitekten BDLA, Karlsruhe, zur Entwurfsplanung Neugestaltung "Alte BAB-Trasse" Leonberg

"Mit der Gestaltung des Landschaftsparks Leonberg werden auf der alten BAB-Trasse qualitätvolle Grünraumstrukturen und Aufenthaltsräume geschaffen sowie wichtige Wegeverbindungen definiert. Der gesamte Landschaftsraum wird ökologisch aufgewertet.

Das Bearbeitungsgebiet mit einer Gesamtgröße von 4,7 ha erstreckt sich vom Brombeerweg bis zur Marienbader Straße in einer Längen-/Höhendifferenz von ca. 510 m/13 m und einer Breiten-/Höhendifferenz von ca. 50-80 m/10 m.

Im nördlichen Bereich am Brombeerweg gestaltet sich ein breiter Zugang, der Fußgänger und Fahrradfahrer von Norden ins Bearbeitungsgebiet führt. Die Wegeführung gabelt sich in den westlich verlaufenden asphaltierten Fahrradweg und den nördlich verlaufenden wassergebundenen Fußweg auf, der aufgrund der Höhenlage und Aussichten der "Panoramaweg" ist. Die "Sonnenterrassen", exponierte Hangabstufungen mit Sitzelementen, ergänzen die Aufenthalts- und Aussichtsfunktion. Die Wegeanbindung vom Heckenweg wird aufgenommen und führt in Richtung der Blosenbergstraße sowie weiter südlich hinab zur Marienbader Straße. Auf Grund des bewegten Geländes werden die Wege mit max. 10%-Längsgefälle ausgeführt. In der Querung der Marienbader Straße gestaltet sich eine aufgeweitete kleine Platzsituation mit einem Baumhain.

Entlang der Wege schaffen Sitzsteinblöcke und Bänke Sitzmöglichkeiten. Die "Sonnenterrassen" bieten mit Sitz- und Liegeelementen einen Ruhe- und Aussichtsraum. Bewegungsstrukturen, die mit Holz- und Findlingssteinen ausgebildet sind sowie Fitnessgeräte ermöglichen entlang der Wege das Balancieren, Klettern und Bewegen. Der kleine, mulitfunktional nutzbare Platzraum an der Marienbader Straße gestaltet z.B. Flächen zum Boulespielen und Bewegung.

Artenreiche Blumenwiesen, Blühsträucher und eine Baumstruktur aus Obstbäumen sowie mittel- und großkronigen Gehölzen schaffen vielfältige Lebens- und Nahrungshabitate für die vorhandene Fauna. Die Baumstrukturen gestalten schattige Bereiche in der südwest-exponierten Hanglage. Die Auswahl der Gehölze erfolgt überwiegend mit heimischen und den zukünftigen Klimaveränderungen angepassten Pflanzen. Die Wiesen werden extensiv durch einen Landwirt bewirtschaftet. Die bestehende Reihung der Eschen wird durch das teilweise Verpflanzen einiger Bäume aufgelöst, sodass ein großzügiger Landschaftsparkcharakter auf den Wiesenflächen entsteht.

Die Wegeverläufe entsprechen zum großen Teil der bestehenden Geländemodellierung. Im Übergang zum Brombeerweg sowie im Bereich der "Sonnenterrassen" wird das Gelände auf Grund der Wegeführung leicht modelliert. Die Anlage eines Bike-Parcours unterhalb der Sonnenterrassen ist möglich, jedoch aus Gründen des gedeckelten Projektbudgets nicht Inhalt der Entwurfsplanung."


Zeitplan des Projekts


Folgender Zeitplan ist für die Planung und Realisierung des Projekts vorgesehen:

Januar 2021
Bürgerbeteiligung in digitaler Form

März 2021
Ende Werkplanung

März-April 2021
Erlaubnis nach LSG-Verordnung (LSG "Leonberg")

April 2021
Erstellung Ausschreibungsunterlagen

Anfang Juni 2021
Ausschreibung

Anfang Juli 2021
Submission

Juli 2021
Vergabe der Arbeiten

September 2021
Baubeginn (Bausumme ca. 450.000 Euro netto)

bis 31.12.2021
Abrechnung Maßnahme mit Verband Region Stuttgart