Seiteninhalt
08.02.2024

Jugendliche der Schülervertretung reisen mit der MS Leonberg II durch die Engelbergstadt

23 Jugendliche, die sich an ihren weiterführenden Schulen, für die Allgemeinheit einsetzen, bekommen einen Ehrenplatz auf dem neuen städtischen Festwagen: der MS Leonberg II. 

Pferdemarkt-Festumzug 2023

© Marc Gilardone

 

Beim Festumzug des Pferdemarkts

Sie haben es sich mehr als verdient: 23 Schülerinnen und Schüler von insgesamt 6 weiterführenden Schulen in der Engelbergstadt, dürfen den traditionellen Umzug des Pferdemarkts am Dienstag, 13. Februar, aus einer neuen, spektakulären Perspektive erleben. Die engagierten Jugendlichen werden zu Passagieren der MS Leonberg II, einem rund vier Meter hohen und acht Meter langen Schiff aus Holz, das 2024 zum ersten Mal als städtischer Festwagen in Leonberg in „See stechen“ wird.

Dass Schülerinnen und Schüler bei der Jungfernfahrt dabei sein sollen, schlugen die Ehrenamtlichen, die das Schiff in Leonberg umgebaut haben, vor. Die Idee fand bei Oberbürgermeister Martin Georg Cohn große Zustimmung und wurde umgesetzt: "Ehrenamtliches Engagement ist für die Stadt Leonberg ein wesentlicher Bestandteil unseres Zusammenlebens. Ohne diesen Einsatz wären beispielsweise viele Projekte nicht realisierbar, viele Institutionen, Organisationen und Vereine würden nicht funktionieren. Die Fahrt mit der MS Leonberg II soll ein Dankeschön für das großartige Engagement der Jugendlichen sein. Auf dem Schiff mitzufahren, wird bestimmt ein tolles Erlebnis. Ich wünsche den Schülerinnen und Schülern viel Freude dabei."


Postkartenaktion

Die SMV in Leonberg realisiert Projekte, die den Schülerinnen und Schülern in ihrem Alltag oder einem guten Zweck, zugutekommen. Darunter beispielsweise die Postkartenaktionen "Ich denk an dich" / "Frühlingsgrüße" während der Corona-Pandemie, als Jugendliche, sowie Lehrerinnen und Lehrer Postkarten kauften und liebe Worte an Freundinnen, Bekannte, Lehrerinnen und Schüler der eigenen oder einer anderen Schule verschickt wurden. Die Absenderin oder der Absender hatten die Möglichkeit, mit den Postkarten auch eine kleine Süßigkeit mitzuschicken. Zur Auswahl standen ein Schokoladenmarienkäfer oder ein Lolli. Die Einnahmen der Aktion über insgesamt 560 Euro wurden zu gleichen Teilen an SOS-Kinderdörfer und an den "Der Wünschewagen – Letzte Wünsche wagen" gespendet. Die Initiative des Arbeiter-Samariter-Bundes ermöglicht es Herzenswünsche von sterbenskranken Menschen zu erfüllen. Weitere Informationen finden Interessierte auf der Website www.wuenschewagen.de/ludwigsburg.

Die Planung, Organisation und Umsetzung der Spendenaktion in Leonberg übernahmen Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit der jeweiligen Schulsozialarbeit des Albert-Schweitzer-Gymnasiums, der Gerhart-Hauptmann-Realschule, des Johannes-Kepler-Gymnasiums, der Marie-Curie-Schule, der Ostertag-Realschule und der Pestalozzischule.


Fußballturnier Let's Kick

Im Juni 2023 fand nach vierjähriger Pause das große schulübergreifende Fußballturnier "Let's Kick" im LEWA-Sportpark in Leonberg-Eltingen statt. Zum insgesamt neunten Mal wurde das Turnier durch die schulübergreifende SMV organisiert. Unterstützt wurden sie durch die Jugendsozialarbeit des Waldhauses, des Jugendhaus e.V. und Mevesta e.V. (früher Verein für Jugendhilfe e.V.). Das Turnier mit 23 Mannschaften war ein großer Erfolg. Rund 300 Jugendliche aus ganz Leonberg nahmen teil. Das Ziel, gemeinsame Erlebnisse für viele Jugendliche aus Leonberg – auch schulübergreifend – zu schaffen, wurde voll und ganz erreicht.


Infos zur SMV

Die schulübergreifende SMV ist eines von mehreren, trägerübergreifenden Projekten der Träger der Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit in Leonberg. Die Federführung der schulübergreifenden SMV hat das Team der Waldhaus Jugendsozialarbeit Kernstadt Leonberg inne. Ziel der schulübergreifenden SMV ist es, Schülerinnen und Schüler in Leonberg zu vernetzen, einen Austausch zwischen den Schulen zu ermöglichen und die Jugendlichen zu unterstützen eine Aktion auf die Beine zu stellen, von der alle Schülerinnen und Schüler profitieren.


Infos zur MS Leonberg und MS Leonberg II

Zum ersten Mal in der Geschichte des Pferdemarkts wird die Stadt beim Festumzug mit einem Schiff, der MS Leonberg II, präsent sein. Doch eine MS Leonberg gibt es bereits – und zwar seit fast 20 Jahren. Der Leonberger Modellbauclub hatte im Jahr 2005 die Idee eine gemeinsame mitgliederübergreifende Aktion ins Leben zu rufen. Schnell entschied man sich für ein Modellschiff, ein 60er-Jahre Kreuzfahrtschiff im Maßstab 1:33, das den Namen MS Leonberg tragen soll. Angefangen hat damals alles mit einer Aktion im Leo-Center, als sich die Mitglieder zum öffentlichen Schiffbau getroffen haben, um auf das Projekt und ihren Verein aufmerksam zu machen.

Die MS Leonberg stach dann im Juli 2009 zum ersten Mal in den Stadtparksee. Dort wurde sie vom damaligen Oberbürgermeister Bernhard Schuler getauft. Auf erste Überseefahrt ging die MS Leonberg dann im Jahr 2011. Der Überlinger Modellbauclub lud die Freunde aus Leonberg zur gemeinsamen Fahrt ein. Im Jahr 2013 folgte eine weitere Fahrt auf der schweizerischen Seeseite von Arbon nach Langenargen. Die MS Leonberg steht aktuell im Bastelraum des Modellbauclubs in der Gerhart-Hauptmann-Realschule. Sie wiegt rund 150 Kilogramm (fahrfertig ausgerüstet) und ist circa 3,60 Meter lang. Weitere Infos finden Interessierte auf der Website des Leonberger Modellbauclubs unter www.lmc-leonberg.de.

Den städtischen Festwagen für den Pferdemarkt, die MS Leonberg II, könnte man als großen Bruder des Modellschiff bezeichnen. Seit Dezember 2023 arbeiten rund 20 Ehrenamtliche daran, das Schiff für den Pferdemarkt fit zu machen. Die meisten sind Mitarbeitende der Stadtverwaltung mit handwerklichem Geschick.