Seiteninhalt

  • ein anerkanntes und gültiges Identitätsdokument, beispielsweise ein Pass oder eine nationale Identitätskarte (Personalausweis)
  • gegebenenfalls erforderliche Nachweise für die Eintragung eines Doktorgrades, eines Ordensnamens oder eines Künstlernamens
  • zusätzlich einen Nachweis über den gewöhnlichen Aufenthaltsort bei antragstellenden Personen,
    • für die das Auswärtige Amt mit den von ihm bestimmten Auslandsvertretungen zuständig ist und
    • die bis 31. Oktober 2021 ihre eID-Karte in Deutschland beantragen.

Vor allem bei der Erstausstellung können zur sicheren Identitätsfeststellung weitere Unterlagen (z.B. Personenstandsurkunden) erforderlich sein. Die zuständige eID-Karte-Behörde kann im Einzelfall Auskunft dazu geben, welche sonstigen Unterlagen für die Antragstellung vorgelegt werden müssen.