Seiteninhalt
08.09.2022

Fünf Meter hohe Skulptur von Otto Herbert Hajek am Belforter Platz aufgestellt

Das Amt für Kultur und Sport koordinierte in einer gemeinsamen Aktion mit Tiefbauamt, Bildhauerei Geisselhardt sowie Firma SCHOLPP Kran & Transport GmbH am Mittwoch, 7. September, die Aufstellung einer Skulptur des Künstlers Otto Herbert Hajek auf dem Belforter Platz. Das massive Granitkunstwerk aus dem Jahr 1988 ist über fünf Meter hoch. Es wurde der Stadt im Jahr 2018 geschenkt. 

Mehr als vier Meter hoch und mehr als sechs Tonnen schwer ist die Skulptur "Dynamische Form I" von Otto Herbert Hajek.

Mehr als vier Meter hoch und mehr als sechs Tonnen schwer ist die Skulptur "Dynamische Form I" von Otto Herbert Hajek.  | © Sebastian Küster

 

"Dynamische Form I" für Leonberg

"Dynamische Form I". So heißt die eigenwillige Skulptur, die seit Mittwochmittag, 7. September, 11.15 Uhr, vor dem neuen Rathaus am Belforter Platz die Blicke der Vorbeifahrenden, -laufenden, und -radelnden auf sich zieht. Die Aufstellung von "Dynamische Form I" war eine aufwendige und anspruchsvolle Aktion, die viel Vorbereitung seitens der Stadtverwaltung, viele beteiligte Fachfirmen und nicht zuletzt eine Straßensperrung erforderte. Die kleinere Beschädigung beim Abladen und Aufbau wurde dankenswerterweise von der Bildhauerei Geisselhardt bereits fachgerecht ausgebessert. Nun steht das Werk fest auf einem rund dreieinhalb Tonnen schweren Sockel. Die Stadt Leonberg erhielt "Dynamische Form I" im Jahr 2018 als Dauerleihgabe. Der Plan war damals schon, das Kunstwerk der Kommune zwei Jahre später zu schenken.

Ursprünglich stand das 5,40 Meter große Werk des Künstlers Otto Herbert Hajek - eigentlich weltberühmt für kunterbunte, massive Objekte aus Stahl und Beton – in der Nähe des Stuttgarter Hauptbahnhofs an der EnBW Hauptverwaltung. Da hier aber große Umbaumaßnahmen anstanden, musste ein neuer, prominenter Standort her. Und die Engelbergstadt kam ins Gespräch.

Im Jahr 2019 wurde "Dynamische Form I" aus der Landeshauptstadt vorübergehend im Leonberger Baubetriebshof untergebracht. Nach zahlreichen Debatten im Gemeinderat über den perfekten Standort, erhielt der Belforter Platz den Zuschlag.

Die Skulptur "Dynamische Form I" stammt aus dem Jahr 1988. Aufgrund ihres hohen Gewichts musste, um die Standfestigkeit zu gewährleisten, ein entsprechendes Fundament im Boden gesetzt werden, ohne die darinliegenden Leitungen (Wasser, Elektrik, Telefon, Abwasser) dabei in Mitleidenschaft zu ziehen. Der Standort musste zudem von der Verkehrsbehörde bestätigt werden und nicht zuletzt den ästhetischen, raumgestalterischen Anforderungen des Kunstwerks und seiner Einbettung im öffentlichen Raum entsprechen.


Möchten Sie diesen Inhalt von YouTube laden?