Seiteninhalt
28.07.2022

Neue Luftfilter für Schulen und Kindergärten angekommen

Die Stadt wird viele Räume in Schulen und Kindergärten mit Luftfiltern ausstatten. Mit den Geräten soll die Gesundheit geschützt und der Betrieb in den Einrichtungen in Pandemiezeiten aufrechterhalten werden. Viele Geräte sind bereits in der vergangenen Woche in der Engelbergstadt angekommen, heute, Donnerstag, 28. Juli, kamen weitere hinzu. Der Rest folgt in Kürze.

Die Luftfilter wurden von den Firmen direkt zu den Einrichtungen geliefert, hier die Grundschule Warmbronn.

© Sebastian Küster

 

215.000 Euro für Luftfilter wird die Stadt Leonberg investieren. 100.000 bis 120.000 Euro davon übernimmt das Land und der Bund. Der Einsatz ist hoch, der Mehrwert aber noch größer: „Wir wollen unbedingt verhindern, dass die Kindergärten und Schulen während Corona oder aufgrund anderer Pandemien in Zukunft wieder geschlossen werden müssen“, sagt Oberbürgermeister Martin Georg Cohn. Die Luftfilter sollen dabei helfen das Infektionsgeschehen in den Einrichtungen einzudämmen. „Lehrerinnen und Lehrer haben über das Homeschooling zwar immer großartige Arbeit geleistet – wir alle mussten in den vergangenen beiden Jahren trotzdem feststellen, wie groß der Schaden sein kann, wenn Kitas oder Schulen geschlossen werden. Dem müssen wir mit aller Macht entgegenwirken“, so OB Cohn.

Insgesamt werden 80 Luftfilter geliefert, einer pro Raum oder Klassenzimmer. Zuvor wurden alle Schulen bei einer sogenannten Bedarfs-Abfrage gebeten, Räume zu nennen, die mit Luftfiltern ausgestattet werden sollen. Bei der Gesamtschulleiterkonferenz am 21. März 2022 wurden neben 26 schlecht belüftbaren Räumen, die auf jeden Fall einen Luftfilter erhalten sollen, 54 weitere genannt.

Die Ausschreibung erfolgte am 3. Mai und endete am 7. Juni. Die wichtigsten Kriterien: Ein Gerät pro Raum muss den fünffachen Luftwechsel garantieren und der Schalldruckpegel darf am nächstgelegenen Sitzplatz nicht höher als 45 Dezibel sein.

Prüfung durch Gebäudemanagement unter Realbedingungen

Das Gebäudemanagement verließ sich jedoch nicht allein auf die Werte, die der Hersteller angibt. Sie wurden einem Praxistest in drei unterschiedlichen Raumgrößen unterzogen: 60 bis 75 Quadratmeter, rund 45 Quadratmeter und bis 30 Quadratmeter. Insgesamt nahmen 18 verschiedene Anbieter teil. Ein Unternehmen erhielt den Zuschlag für die großen und kleinen Räume. Ein anderes liefert Geräte für die mittlere Raumgröße.

Die 17 Luftfilter für die mittlere Raumkategorie wurden am Mittwoch, 20., und Donnerstag, 21. Juli, geliefert und in Betrieb genommen. Einige Geräte für die großen und kleinen Räume wurden heute, Donnerstag, 28. Juli, ausgeliefert. Die restlichen Luftfilter folgen in Kürze.