Seiteninhalt
19.07.2022

Gute-Nacht-Geschichten für Erwachsene im Pomeranzengarten

Die Engelbergstadt liest - und das ganz besonders im Sommer 2022. Von Sonntag, 31. Juli, bis Freitag, 5. August, schmökern Literaturbegeisterte – darunter etwa Oberbürgermeister Martin Georg Cohn – im Pomeranzengarten aus ihren Lieblingsbüchern. Beginn ist jeweils um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Spenden kommen der Leseförderung in der Leonberger Stadtbücherei zugute.  

Gute-Nacht-Geschichten: Im Pomeranzengarten wird abends vorgelesen.

Gute-Nacht-Geschichten: Im Pomeranzengarten wird abends vorgelesen.  | © Stadtverwaltung

 

Die Tradition wird 2022 fortgesetzt

Es sind besondere Abende, wenn die Sonne über dem Pomeranzengarten tief steht, die Sommertage enden und sich in der blühenden Kulisse am Rand der Leonberger Altstadt Literaturbegeisterte versammeln. So auch von Sonntag, 31. Juli bis Freitag, 5. August. Dann stehen zum 24. Mal die traditionsreichen Gute-Nacht-Geschichten an – organisiert vom Amt für Kultur und Sport und dem Freundeskreis.

Auch in diesem Jahr entstand wieder ein vielfältiges Programm. Aufgrund des großen Interesses von Lesenden, gibt es je Abend drei Beiträge. Zwischen den knapp halbstündigen Lesungen werden kühle Getränke angeboten. Lesebeginn ist jeweils um 19 Uhr, 19.45 Uhr und 20.30 Uhr. Stühle sind im begrenzten Umfang vorhanden, gerne können eigene Klappstühle mitgebracht werden. Bei anhaltendem Regen müssen die Lesungen in die Stadtkirche Leonberg verlegt werden. Hinweise hierzu finden Interessierte im  Veranstaltungskalender der Stadt Leonberg unter www.leonberg.de/veranstaltungskalender

Die Werke und die Leser

Auf dem Programm stehen unterhaltsame, biografische und auch ernste Texte. Am Eröffnungsabend lesen Nicole Bender und Peter Höfer gemeinsam aus "Little Women - Vier Schwestern halten zusammen" von Louisa May Alcott. Nach der Pause liest Matthias Ansel "Little Women - Vier Schwestern finden ihren Weg" von der gleichen Autorin. In die Nacht entlässt Gitte Hutter mit dem Buch "Das Glück riecht nach Sommer" von Meike Werkmeister.

Weiter geht es am Montag mit "Krieg / Stell dir vor, er wäre hier" von Janne Teller, gelesen von Harry Berndt. Helene Becker-Gindele stellt "Affenhitze" von Volker Klüpfel und Michael Kobr vor, bevor Rolf Breuer aus „Der Geschichtenbäcker“ von Carsten Henn liest.

Am Dienstagabend nimmt Oberbürgermeister Martin Georg Cohn den weltberühmten Astronomen Johannes Kepler in den Blick und beginnt mit der Lesung aus "Kepler: Troubadour der Sterne" von Olaf Saile. Im Anschluss liest Brigitte Spiess aus "Wie alles kam - Roman meiner Kindheit" von Paul Maar. Zum Abschluss nimmt Gisela Schröder "Die Klatschmohnfrau" von Noëlle Châtelet in die Hand.

"Männer in Kamelhaar Mänteln." von Elke Heidenreich stellt am Mittwoch Carola Ulmer vor. Im Anschluss liest Hedi Höschele aus "Löwen wecken" von Ayelet Gundar-Goshen. Die Lesung von Laura Groß beinhaltet "Harry Potter und der Stein der Weisen" von J.K. Rowling.

Den Donnerstagabend eröffnet Elke Staubach mit "Das achte Leben" von Nino Haratischwili. Jacqueline Sachse liest aus "Das Windsor Komplott" von SJ Bennett und Elke Meller, lässt mit "Siddharta" von Hermann Hesse den Abend ausklingen.

Am Abschlussabend liest Sabine Knapp aus "Mein Jahr in der Provence" von Peter Mayle. Anschließend steht die Lesung von Nicole Weis aus ihrem eigenen Buch "Elbe 511" auf dem Programm. Den Abschluss der Lesungen macht Sebastian Werbke mit "Die Enkelin" von Bernhard Schlink. 

Gute-Nacht-Geschichten: Eine Tradition in Leonberg

Die Wurzeln der einwöchigen Sommerveranstaltung liegen im Jahr des Stadtjubiläums. Als einen Bürgerbeitrag zu 750 Jahre Stadtgründung realisierte Lore Molly, die damalige Inhaberin der inzwischen geschlossenen Buchhandlung Bücherwurm am Marktplatz, 1998 die ersten Gute-Nacht-Geschichten. 10 Jahre lang organisierte sie die Lesungen. Ihr folgte bis ins Jahr 2017 Xenia Bicer, die den Bücherwurm weiterführte und sich auch um die sommerliche Lektüre im Pomeranzengarten kümmerte. Inzwischen laufen die Fäden beim städtischen Amt für Kultur und Sport zusammen. Unterstützt wird die Reihe von einem ehrenamtlichen Freundeskreis.

Die Bewirtung übernimmt das Bistro domizil. Die Buchhandlung Wittwer-Thalia Leonberg ist mit einem Büchertisch vor Ort, an dem die vorgelesenen Werke, sofern lieferbar, gekauft werden können. Die Flyer zur Veranstaltung liegen in der Stadt aus und sind am i-Punkt im neuen Rathaus erhältlich. Aktuelle Informationen und das Programm zum Download, sowie kurzfristige Infos zur Veranstaltung, gibt es unter www.leonberg.de/gute-nacht-geschichten.

Besucherinnen und Besucher mit Mobilitätseinschränkungen melden sich bitte vorab beim Amt für Kultur und Sport telefonisch unter 07152 990-1401 oder per E-Mail an kultur@leonberg.de, damit ein Fahrservice organisiert werden kann.