Seiteninhalt
19.07.2022

Bob Geldof, Nena und Curtis Stigers verzaubern auf dem Leonpalooza

Seit einer Woche tummeln sich hunderte Menschen auf dem Leonberger Bürgerplatz, direkt vor der Stadthalle. Kein Wunder: internationale Topstars und nationale Legenden stehen auf der Bühne. Das Open-Air-Festival läuft noch und endet am Sonntag, 24. Juli. Bis dahin warten viele Höhepunkte auf Besucherinnen und Besucher. Nathan Carter kann aus produktionstechnischen Gründen leider nicht nach Leonberg kommen. Das Konzert muss abgesagt werden.  

Am Mittwoch, 13. Juli, eröffneten die FÜENF das Leonpalooza 2022.

Am Mittwoch, 13. Juli, eröffneten die FÜENF das Leonpalooza 2022.  | © Wolfgang Weichert

 

"Absolut sehenswert"

Für jedes Leonpalooza-Konzert gibt es Tickets an der Abendkasse – noch. Denn bei diesen Hochkarätern, die in den kommenden Tagen auf die Besucherinnen und Besucher warten, gibt Leonbergs Veranstaltungsmanager Nils Strassburg keine Garantie für Kurzentschlossene. "Ich persönlich freue mich wahnsinnig auf die Söhne Mannheims am Samstag, 23. Juli. Aber auch Glasperlenspiel am Sonntag, 24. Juli, sind absolut sehenswert. Ich bin zwar erschöpft, aber auch wahnsinnig glücklich über die Momente, die ich erleben durfte und noch erleben werde", so Strassburg. 

Bob Geldof rockt die Menge

Der Mann mit schwarzer Tolle und Koteletten übertreibt nicht. Denn die Künstlerinnen und Künstler, die bisher schon auf der Bühne auf dem Bürgerplatz standen, versprachen allein vom Namen her eine spektakuläre Show. Da wäre beispielsweise die Rocklegende Bob Geldof. Der irische Musiker initiierte Live-Aid-Konzerte und wurde für sein sozialpolitisches Engagement gegen die Armutsentwicklung auf der ganzen Welt berühmt. In den 1980er Jahren erlangte er mit seiner Musik internationale Bekanntheit. Wer allerdings glaubte, dass Geldof am Donnerstag, 14. Juli, eingerostet sein könnte, irrte sich. Mit seiner unverkennbaren Stimme, den virtuosen Gitarrenriffs und einer spektakulären Bühnenshow brachte er das Publikum zum Beben.

Geballte Frauenpower gab es am Freitag, 15. Juli, auf der Leonpalooza-Bühne. Denn mit Nena kam die wohl bekannteste Popkünstlerin Deutschlands aller Zeiten nach Leonberg. Die Erwartungen waren groß. Mit ihrer über zweistündigen, energiegeladenen Performance enttäuschte sie ihre 1.500 Fans auf dem ausverkauften Stehplatzkonzert nicht. So nahbar wie in Leonberg konnten Fans Nena wohl noch nie erleben. Bei ihrem Hit "Karawane" verließ die Popsängerin ihre Bühne und mischte sich unter das Publikum.   

Nathan Carter kommt nicht aufs Leonpalooza

Einen Wehrmutstropfen muss Nils Strassburg dann aber doch vergießen. Nathan Carter kann zu seinem Konzert am Donnerstag, 21. Juli, leider nicht kommen. "Das ist wirklich sehr schade. Aber leider gab es in den vergangenen Tagen einige produktionstechnische Probleme etwa beim Sperrgut, gecancelten Flügen und weiteren logistischen Fragen. Wir können ihn daher nicht wie geplant einfliegen", erklärt Strassburg. Diejenigen, die bereits Karten im Internet für das Konzert am 21. Juli gekauft haben, bekommen ihr Geld zurücküberwiesen. Wer an den Vorverkaufsstellen bezahlte, kann das Ticket dorthin zurückbringen, wo es gekauft wurde.

Für die anderen Hochkaräter Comedy Clash, Paul Carrack, Stuttgarter Burlesque Revue, Söhne Mannheims und Glasperlenspiel gibt es aber nach wie vor Tickets an der Abendkasse, online unter www.leonpalooza.de und bei Reservix. Auf der Webseite stehen auch weitere Infos zum Festival sowie den vielen Künstlerinnen und Künstlern, die auf dem Leonpalooza spielen werden, zur Verfügung.