Seiteninhalt
09.05.2022

Warmbronn bekommt ein Carsharing-Auto

Seit Mittwoch, 4. Mai, steht für alle Bürgerinnen und Bürger ein Carsharing-Auto in Warmbronn im Bereich der Künzenstraße und Bachstraße zur Verfügung. 

Matthias Pliefke (vorne rechts) neben Zoe McDonald (vorne mitte) und dem Ortsvorsteher von Warmbronn, Jens Schneider (vorne links). Bei der Schlüsselübergabe waren auch Jochen Breutner vom Verein Ökostadt Renningen (hinten rechts) und Heiko Rickert vom Gemeindeverein Warmbronn dabei.

Matthias Pliefke (vorne rechts) neben Zoe McDonald (vorne mitte) und dem Ortsvorsteher von Warmbronn, Jens Schneider (vorne links). Bei der Schlüsselübergabe waren auch Jochen Breutner vom Verein Ökostadt Renningen (hinten rechts) und Heiko Rickert vom Gemeindeverein Warmbronn dabei.  | © Sebastian Küster

 

Teilen statt besitzen

Mit dem roten Opel Corsa sind Autofahrerinnen und Autofahrer künftig nicht mehr auf ein eigenes Auto angewiesen. Ihn teilen sich alle, die etwa zum Einkaufen fahren, oder ihre Kinder vom Sportverein abholen. So zum Beispiel auch Matthias Pliefke und Zoe McDonald. Das Pärchen aus Warmbronn möchte den Wagen vor allem nutzen, um spät abends nicht mehr auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen zu sein. "Da ist dieses Auto eine bereichernde Alternative. Wir freuen uns schon darauf, das Auto bald auszuprobieren", so Pliefke.

Platziert wird das Carsharing-Auto im Bereich der Künzen- und Bachstraße. Dort kann es abgeholt und auf dem nächstgelegenen freien Parkplatz an der Kreuzung wieder abgestellt werden. Der Verein Ökostadt Renningen bietet bereits seit längerer Zeit in seiner Heimatkommune erfolgreich Carsharing an. Aufgrund der hohen Nachfrage hat der Verein Interesse bekundet, ein Fahrzeug seiner Flotte Warmbronn zur Verfügung zu stellen. Da das Referat für innovative Mobilität der Stadtverwaltung Leonberg Carsharing ohnehin als einen wesentlichen Bestandteil der Mobilitätswende erkannt hat und das Angebot in Leonberg erweitern möchte, hat es beschlossen, das Angebot anzunehmen.

"Carsharing ist umweltfreundlich. Wer nur unregelmäßig Auto fährt, tut mit dem Mietmodell nicht nur der Natur einen gefallen, sondern schont auch noch seinen Geldbeutel", erklärt der Leiter des Referats für innovative Mobilität, Stefan Kerner.

Aktuelle Studien belegen das. Ein geteiltes Fahrzeug kann zwischen vier und zehn private Autos ersetzen, weiß Mobilitätsexperte Stephan Kerner: "Auf diese Weise werden das Straßennetz und auch der Parkraum entlastet. Wir wollen daher Carsharing in Leonberg fördern."  Um das Fahrzeug nutzen zu können, registrieren sich Interessierte auf www.carsharing-renningen.de. Dort sind ebenfalls die verschiedenen Tarife ersichtlich. Der Verein Ökostadt Renningen wird außerdem mit einem Informationsstand auf dem Warmbronner Maifest, das von Freitag, 20. Mai, bis Sonntag, 22. Mai, stattfindet, vertreten sein.