Seiteninhalt
31.03.2022

So wohnt der Goldene Leonberger

Bei der Langen Einkaufsnacht am 12. November 2021 ersteigerten Yvonne und Bernd Schaefer den Goldenen Leonberger. Heute wohnt er am Engelberg und überblickt die Stadt. 

Yvonne und Bernd Schaefer ersteigerten den Goldenen Leonberger in der Langen Einkaufsnacht am 12. November 2021.

Yvonne und Bernd Schaefer ersteigerten den Goldenen Leonberger in der Langen Einkaufsnacht am 12. November 2021.  | © Leila Fendrich

 

Bieten für den guten Zweck

Als Yvonne und Bernd Schaefer den Flyer zur Versteigerung in der Hand halten, wussten sie noch nicht, dass sie den Goldenen Leonberger in der Langen Einkaufsnacht am 12. November 2021 ersteigern würden. "Wir waren relativ unbedarft. Ich habe auch noch nie an einer Versteigerung teilgenommen", gibt Yvonne Schäfer zu. Ihr Ehemann Bernd erklärt, wie sie sich dieser Sache angenommen haben: "Wir haben uns im Vorfeld überlegt, wie viel wir maximal für den vergoldeten Hund ausgeben möchten und haben uns auf 6.000 Euro festgelegt." Die Idee habe ihnen gefallen, dabei noch eine indirekte Spende zu leisten. Beruflich eingespannt konnte der 45-jährige nicht an der Versteigerung teilnehmen, sodass Yvonne Schaefer mit ihm über Textnachrichten in Kontakt stand.

Bei 1.000 Euro wurde das Gebot eröffnet – betrugen allein die Materialkosten für die Kunstfigur von Ottmar Hörl und die Vergoldung durch die Juwelierin Petra Goldberg zusammen mit der Agentur Paulas Art 4.200 Euro. Bei jedem neuen Gebot hob Yvonne Schaefer ihre Karte und zeigte damit, dass sie noch mitbot. "Bei jeder neuen Preisstufe habe ich meinem Mann geschrieben und er hat geantwortet 'machen'. Bei 4.500 Euro war ich auf einmal die Einzige, die ihre Hand hob." Das hatte sie nicht erwartet.

Jetzt steht der Goldene Leonberger im Wohnzimmer der Familie Schaefer, am Fuß des Engelbergturms. Seinen finalen Platz hat er allerdings noch nicht gefunden. "Wir möchten gerne ein Podest an der Wand anbringen, sodass der Hund auch von der Straße sichtbar ist", erklärt Yvonne Schaefer. Der neue Mitbewohner verkörpere die Verbundenheit der Schaefers mit der Stadt Leonberg. Hier haben sie sich eine Existenz aufgebaut, Freunde und Partner gefunden und die Stadt sei schließlich die Heimat der Schaefers geworden.