Seiteninhalt
15.02.2022

90 Plakate in Leonberg: Demenz-Kampagne sensibilisiert für Umgang mit Betroffenen

Egal ob in der Apotheke, im Supermarkt oder im Fußballverein – die Impulskampagne "Selbsthilfe Demenz" wird in Leonberg ab heute, Montag, 14. Februar, kaum zu übersehen sein. Ziel ist es, Mitbürgerinnen und Mitbürger darüber aufzuklären, wie sie im gemeinsamen Alltag Demenzkranke mit anderen Augen sehen können. Denn immer wieder reagieren Menschen nur aus ihrem Blickwinkel. 

Demenz-Kampagne: Plakat 1

 

Kennen Sie das auch? Ein hochbetagter Senior steht an der Kasse und sucht nach Kleingeld. Sie sind im Stress, die Kinder müssen zur Leichtathletik. Gleichzeitig drängt das Projekt am Arbeitsplatz. Sie wippen hin und her, räuspern sich und hoffen, dass der Vordermann endlich den Kassenstau auflöst. Die Reaktion ist menschlich – keine Frage. Aber sie führt nicht zum gewünschten Ergebnis.

Mit einer innovativen landesweiten Kampagne lenken ab Montag, 14. Februar, 120 Kommunen und Mehrgenerationenhäuser in Baden-Württemberg den Blick daher auf das Thema Demenz. Und Leonberg ist dabei! Herzstück der Kampagne sind drei unterschiedliche Plakate, die zeigen: Mit Verständnis, Geduld und kleinen Gesten kann jeder etwas tun, damit Menschen mit Demenz weiterhin mittendrin bleiben – in der Nachbarschaft, im Freundeskreis, im Verein. Die Plakataktion wird begleitet durch Flyer und Postkarten.

"So wachsen wir als Stadt noch enger zusammen"

"Ich finde es sehr wichtig, dass wir uns als Kommune an der Aktion beteiligen. Wir alle können noch viel dazu lernen. Und die Informationen sind leicht zugänglich", sagt Oberbürgermeister Martin Georg Cohn. Die Hinweise möglichst niederschwellig und überall sichtbar zu machen, helfen dabei, "dass alle Menschen in ganz Leonberg darauf aufmerksam gemacht werden. Nur so wachsen wir als Quartier, in der Nachbarschaft und als Stadt noch enger zusammen."

Die Impulskampagne ist eine gemeinsame Aktion der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg "Selbsthilfe Demenz" und der Landesstrategie "Quartier 2030 – Gemeinsam.Gestalten." und wird vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration aus Mitteln des Landes gefördert.

Denn überall in Baden-Württemberg leben Menschen, die auf ganz unterschiedliche Art mit dem Thema Demenz in Berührung kommen - weil sie direkt betroffen sind oder jemanden kennen, der es ist. Oder weil sie in ihrem beruflichen Alltag Menschen mit Demenz begegnen. 

Mehr Infos im Internet

Über die extra für die Kampagne erstellte Webseite www.kompassdemenz-bw.de können sich Interessierte über alles rund um Gedächtnisverlust im Alter informieren. Die Plakate, wovon allein in Leonberg 90 Stück hängen werden, leiten mit einem QR-Code zum Einscannen auf dem Smartphone praktisch auf die Infoseite.



 

 

Kontakt

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Belforter Platz 1
71229 Leonberg
 
Telefonnummer 07152 990-1011

Telefonnummer 07152 990-1021



Raum Rathaus Leonberg Belforter Platz, Zi. 05.14