Seiteninhalt
04.02.2022

Leonberger Kreiszeitung übergibt der Stadtverwaltung 189 Jahre Zeitungsgeschichte

Die Leonberger Kreiszeitung informiert Bürgerinnen und Bürger Leonbergs seit 1833 über das Stadtgeschehen. Neben harten politischen Debatten im Gemeinderat prägten vor allem die Einwohnerinnen und Einwohner selbst das Antlitz der Druckerzeugnisse. In wenigen Tagen wird das Team der LKZ neue Räume beziehen. Für das Zeitungsarchiv ist in den kleineren, aber dafür hoch modernen vier Wänden, leider kein Platz mehr. Deshalb finden dutzende Bände im Archiv der Stadtverwaltung, im alten Arbeitsamt in der Gerhart-Hauptmann-Straße, ein neues Zuhause.

Oberbürgermeister martin Georg Cohn (rechts) nimmt das LKZ-Archiv von Uwe Reichert, Geschäftsführung der LKZ, entgegen

Oberbürgermeister martin Georg Cohn (rechts) nimmt das LKZ-Archiv von Uwe Reichert, Geschäftsführung der LKZ, entgegen

 

„Diese Übergabe spiegelt das vertrauensvolle Verhältnis zwischen der Lokalzeitung und der Stadtverwaltung wider“

„Ich freue mich sehr, dass wir als Stadtverwaltung dieses einzigartige Werk Leonberger Zeitgeschichte bei uns archivieren dürfen“, sagt Oberbürgermeister Martin Georg Cohn bei der symbolischen Übergabe mit Uwe Reichert, dem Geschäftsführer der Leonberger Kreiszeitung am Donnerstag, 3. Februar. „Diese Übergabe spiegelt das vertrauensvolle Verhältnis zwischen der Lokalzeitung und der Stadtverwaltung wider“, sagt Cohn.

Uwe Reichert ist gleicher Meinung: „Es sind zwar alle gedruckten Ausgaben der Zeitung. Aber eigentlich ist es unsere Stadtgeschichte. Und ich finde, die passt am besten in das Archiv der Stadtverwaltung. Ich möchte mich herzlich dafür bedanken, dass wir diese Möglichkeit bekommen die Geschichte der Zeitung in sicheren Räumen zu verwahren“, so Reichert.

Bewegende Geschichte seit 1833

Die Stadtarchivarinnen Bernadette Gramm und Birgit Schneider werden die kostbaren Exemplare nun hüten. Insgesamt 494 Bände und über 48 laufende Regalmeter umfasst das gedruckte Gedächtnis der LKZ. Kein Wunder also, dass die Leonberger Kreiszeitung eine bewegende Geschichte hinter sich hat. Nach der Vergabe der Lizenz zur Herausgabe eines Amtsblattes für den Kreis Leonberg erschien am 2. Juni 1949 erstmals die Leonberger Kreiszeitung. Vorgänger waren seit 1833 unter anderem das „Intelligenzblatt für die Oberamtsbezirke Böblingen und Leonberg“ und die Glems- und Würmgauzeitung (Letztere ist auf dem mitgeschickten Foto zu sehen). 2003 erfolgte die vollständige wirtschaftliche Anbindung an die Zeitungsgruppe Stuttgart.

 

Kontakt

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Belforter Platz 1
71229 Leonberg
 
Telefonnummer 07152 990-1011

Telefonnummer 07152 990-1021



Raum Rathaus Leonberg Belforter Platz, Zi. 05.14