Seiteninhalt
17.07.2021

Neue Pflastersteine in Eltingen

Im Leonberger Stadtteil Eltingen wird in den drei Querstraßen, der Glemsstraße und in der Kirchbachstraße der Belag aus Porphyr-Steinen, einem Vulkangestein, durch Betonpflastersteine ersetzt. 

Fünf Straßen erhalten neuen Belag

Am Donnerstag, 8. Juli haben in der III. Querstraße die Arbeiten zur Erneuerung des Pflasterbelags begonnen. Diese dauern voraussichtlich bis Ende Juli. Zeitgleich laufen derzeit hier auch Arbeiten zum Ausbau der Glasfaserinfrastruktur.

Hoher Erhaltungsaufwand

Derzeit bedeckt die drei Querstraßen, die Glemsstraße und Kirchbachstraße ein Pflasterbelag aus Porphyr, einem Vulkangestein.

Der Aufwand in der Unterhaltung ist jedoch seit Jahren sehr hoch. Die Steine zerbrechen nach und nach und Löcher entstehen. In der Vergangenheit wurden diese Löcher im Zuge des Straßenunterhalts mit Asphalt gefüllt.

Carl-Schminke-Straßenbelag bereits erneuert

Bei einer ersten Erneuerungsaktion im Jahr 2011 wurde bereits die Carl-Schminke-Straße zwischen Poststraße und Hindenburgstraße mit Betonpflastersteinen belegt.

Da sich der Belag aus Betonpflaster bewährt hat und ein einheitliches Erscheinungsbild wichtig ist, wird nun auch in der I. bis III. Querstraße, Glemsstraße und Kirchbachstraße, der gleiche Pflasterbelag verlegt.

Daten & Zahlen

Insgesamt handelt es sich um eine Fläche von mehr als 2200 Quadratmetern.

Für die Erneuerung des Pflasterbelags investiert die Stadt Leonberg 310.000 Euro.