Seiteninhalt
16.06.2021

Tanz statt Fußball: noch Karten für 'Mr. Krake' Samstag in der Altstadt 

An zwei Tagen, am Freitag, 18. Juni, um 18 Uhr und am Samstag, 19. Juni, um 16 Uhr zeigt Yaron Shamir Tanzbegeisterten an verschiedenen Orten der schönen Altstadt seine neueste Produktion "Mr. Krake".

Für den Samstag gibt es noch Tickets bei Reservix

Faszination Tanz - Mr. Krake

© Karen Schultze

 

Choreograf Yaron Shamir zu Gast in Leonberg

Dass die Altstadt sich wieder mit Leben füllt, ist der Wunsch der Werbegemeinschaft Faszination Altstadt und des Citymanagements. Dass die Kultur wieder auflebt, ist das Anliegen des Amts für Kultur und Sport.

Und so nutzen alle drei gemeinsam die weiteren Öffnungsschritte des Kreises und laden Tanzbegeisterte und Neugierige zu einem besonderen Spaziergang in die Leonberger Altstadt ein.

An zwei Tagen, am Freitag, 18. Juni, um 18 Uhr und am Samstag, 19. Juni, um 16 Uhr zeigt Yaron Shamir dort seine neueste Produktion "Mr. Krake". Tickets gibt es im Vorverkauf bei Reservix.

Zusammenarbeit mit Theater "Die Tonne"

Entstanden in Zusammenarbeit mit dem Theater "Die Tonne" in Reutlingen und inspiriert durch die Erfahrungen der vergangenen Monate, hat der Choreograf Yaron Shamir mit einem Ensemble aus drei Tänzern und einem Schauspieler eine assoziativ-fantasievolle Auseinandersetzung mit dem geheimnisvollen Phänomen der Krake entwickelt.

Tanztheater im öffentlichen Raum

Das Ergebnis ist ein eineinhalbstündiges Tanztheaterstück, das, bedingt durch die Dauerschließungen der Kulturbetriebe, für den öffentlichen Raum konzipiert wurde und so ganz selbstverständlich das Publikum an Orte außerhalb derselben führt. Sechs Stationen in der Altstadt Leonberg werden dabei bespielt und so vom Publikum neu entdeckt.

Dass die Kultur während der vergangenen Monate nahezu geräuschlos nicht nur aus dem öffentlichen Leben, sondern beinahe auch aus der Wahrnehmung der Öffentlichkeit verschwunden war, gab den Anstoß, eine Geschichte erzählen zu wollen. "Mr. Krake" – englisch ausgesprochen – meint tatsächlich das wirbellose Tier, den Oktopus.

Ungeheuer aus der Tiefe als Metapher für Pandemie-Erfahrungen

Das Phänomen des Meeresungeheuers, das aus den Untiefen heraus übermächtig und unberechenbar agiert, ist als Metapher für die Erfahrungen in der Pandemie gemeint.

Der verschlingenden Bedrohung durch das Tier setzt Yaron Shamir Wandel und Neuanfang entgegen; im Fokus also die kollektive Erfahrung der letzten Monate und die Neuverhandlung der Themen Nähe und Gemeinschaft. Und nicht zuletzt die Frage, was macht dies mit uns als Gesellschaft. Eine Frage, deren Antwort am Ende des Stücks durchaus hoffnungsvoll klingt.

Organisatoren freuen sich auf neue Erfahrung

Die Organisatoren der Veranstaltung Joachim Heller von der Faszination Altstadt, Nadja Reichert, Citymanagerin der Stadt, und Katja Rohloff vom Amt für Kultur und Sport sind gespannt. Mit einem Tanztheater auf öffentlichen Plätzen betreten sie Neuland in Leonberg. Auch hier taucht die Frage nach der Zukunft nicht nur im Rückblick auf die letzten Monate und durchaus hoffnungsvoll auf.

Möglicherweise wird ein Anfang gemacht; nach ersten Öffnungsschritten mit Sicherheit ein Neuanfang für die Gastronomie und den Handel, vielleicht aber auch für die Kunst und Kultur inmitten der Altstadt.

Yaron Shamir

Der Tänzer und Choreograph Yaron Shamir ist seit 1998 als Bühnenkünstler aktiv und konzentriert sich seit 2009 vor allem auf seine choreographische Arbeit.

Er kreiert sowohl Soli, Duette als auch Gruppenstücke und wird von unterschiedlichen Institutionen als Gast eingeladen, um dort Stücke zu entwickeln. So arbeitete er unter anderem mit dem Societaetstheater Dresden, dem Ballett der Staatsoper Hannover und dem Goethe-Institut zusammen.

Neben seiner choreographischen Arbeit wirkt Yaron Shamir auch als Workshopleiter und Lehrer im In- und Ausland.

Eintrittskarten

Die Karten kosten 21 Euro, ermäßigt 15 Euro, ein Glas Sekt im Anschluss an die Veranstaltung inklusive.

Karten sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich, bei allen bekannten Reservix Vorverkaufsstellen und unter www.reservix.de. Der Vorverkauf läuft.

Veranstaltungsbesuch unter Pandemiebedingungen

Die Teilnahme ist nur mit Maske möglich.

Spezielle Schirme sorgen beim Ortswechsel für den erforderlichen Sicherheitsabstand. Menschen mit Gehbehinderung können nur eingeschränkt an der Veranstaltung teilnehmen.

Einlass und Bewirtung

Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Nach der Vorstellung bekommen Zuschauer ein Glas Sekt bei teilnehmenden Gastronomen ausgeschenkt und können den Abend beziehungsweise Nachmittag auf dem Marktplatz ausklingen lassen. Mit Abstand, versteht sich.

Durchführung an sechs Stationen in der Altstadt Leonberg

Die Veranstaltung findet nur bei gutem Wetter statt. Zuschauer können sich unter Tel. 07152 990-1423 per "Wettertelefon" am Veranstaltungstag ab 13 Uhr informieren.

Sollte die Veranstaltung wetterbedingt ausfallen müssen, wird das Geld für bereits gekaufte Eintrittskarten zurückerstattet.


 

 

Kontakt

Frau Katja Rohloff
Sachgebietsleitung Kultur
Amt für Kultur und Sport

Belforter Platz 1
71229 Leonberg
 
Telefonnummer 07152 990-1423

Faxnummer 07152 990-1490





Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Belforter Platz 1
71229 Leonberg
 
Telefonnummer 07152 990-1011

Telefonnummer 07152 990-1020



Raum Rathaus Leonberg Belforter Platz, Zi. 05.14




 

Straßenbaustellen

www.lrabb.de/Strassenbau

www.baustellen-bw.de

Aktuelle Verkehrslage Straßenverkehrszentrale - auch als App verfügbar -
www.svz-bw.de

newsletter Meldungen

Mit unserem Newsletter erhalten Sie wöchentlich aktuelle Meldungen der Stadt Leonberg.

Newsletter abonnieren

RSS-Feed Nachrichten

Ihr Browser benötigt eine App/ein Add-On, um den RSS-Feed zu lesen (Bsp. Feedbro für Firefox).

Durch Scannen des QR-Codes bekommen Sie den Link zu unserem Nachrichten-RSS-Feed auf Ihr Smartphone und können ihn bei Bedarf in eine Feedreader-App kopieren.

www.leonberg.de/nachrichten-RSS

www.leonberg.de/nachrichten-RSS