Seiteninhalt
30.04.2021

Elektromobilität: Leonberg erhält Zuschuss für Ladepunkte am Rathaus 

Am Rathaus am Belforter Platz werden insgesamt zwölf Ladepunkte für Elektroautos installiert.

Die Stadt erhält dafür eine Förderung vom Umweltministerium im Rahmen des Programms "Input 2.0 – Intelligente Netzanbindung von Parkhäusern und Tiefgaragen". 

Förderung vom Umweltministerium

Am Rathaus am Belforter Platz werden insgesamt zwölf Ladepunkte für Elektroautos installiert. Die Stadt erhält dafür eine Förderung vom Umweltministerium im Rahmen des Programms "Input 2.0 – Intelligente Netzanbindung von Parkhäusern und Tiefgaragen".

Errichtung auf dem öffentlichen Parkplatz und in der Tiefgarage

Auf dem Parkplatz des Rathauses werden zwei Ladesäulen mit insgesamt vier Ladepunkten an das öffentliche Stromnetz angeschlossen. Diese Ladesäulen sind öffentlich und stehen den Bürgerinnen und Bürgern von Leonberg zur Verfügung. Die Inbetriebnahme ist bis spätestens Ende 2021 geplant.

In der Tiefgarage sind insgesamt vier Ladeboxen mit je zwei Ladepunkten vorgesehen. Zur Verringerung von Lastspitzen wird ein intelligentes Lastmanagement in das Gebäude integriert. Durch die Verbindung mit dem Lastmanagement kann jeder Ladepunkt von vier bis 22 Kilowatt gesteuert werden. Zudem bilden die Ladesäulen ein Netzwerk. Dadurch ist eine Auswertung und ständige Überwachung der Ladesäulen möglich.

Weg zu klimafreundlicher Mobilität

"Ich freue mich, dass wir den Zuschuss für die Ladepunkte erhalten haben. Diese sind Voraussetzung für klimafreundliche Mobilität in unserer Stadt und ergänzen die bestehenden Ladesäulen optimal", sagt Oberbürgermeister Martin Georg Cohn.

Weitere Förderung beantragt

Um die Elektromobilität in Leonberg noch weiter zu fördern, wurde die Aufnahme in das Förderprogramm "Ausbau öffentlicher Ladeinfrastruktur" aus dem "Sofortprogramm Saubere Luft" des Bundesministeriums für Verkehr und Infrastruktur bereits beantragt.

Berücksichtigung der Teilorte

Wo diese Ladesäulen installiert werden könnten, ist noch nicht abschließend geklärt und hängt maßgeblich von den Fördergeldern ab. Fakt ist: Die Ladesäulen sollen nicht nur in der Leonberger Innenstadt, sondern auch in den Teilorten entstehen.

Über die Landesförderung

Das Land fördert in diesem Jahr zahlreiche weitere Lademöglichkeiten für Elektroautos in Parkhäusern und Tiefgaragen mit Zuschüssen von mehr als 3,5 Millionen Euro. Die Zuschüsse gehen an insgesamt elf innovative Projekte im Rahmen des Förderprogramms "INPUT".

Es ist bereits die zweite Förderrunde des Programms, in der ersten Runde wurden acht Projekte mit knapp drei Millionen Euro unterstützt.