Seiteninhalt
16.04.2021

Hangrutsch-Sanierung an der L1136: ab Montag Sprengungen erforderlich 

Das Regierungspräsidium Stuttgart saniert seit Anfang März die Straße L1136 zwischen Leonberg und Höfingen. Dabei wird auch der Hangrutsch zwischen dem Gelände des Hundesportplatzes und der Glemsbrücke saniert.

Für den hierfür notwendigen Felsabtrag müssen Sprengarbeiten durchgeführt werden. Damit einher gehen in der Zeit vom 19. April bis zum 5. Mai insgesamt acht Mal entsprechende Beeinträchtigungen. 

Felsabtrag notwendig

Das Regierungspräsidium Stuttgart saniert seit Anfang März die Straße L1136 zwischen Leonberg und Höfingen. Dabei wird auch der Hangrutsch zwischen dem Gelände des Hundesportplatzes und der Glemsbrücke saniert.

Für den hierfür notwendigen Felsabtrag müssen Sprengarbeiten durchgeführt werden. Damit einher gehen in der Zeit vom 19. April bis zum 5. Mai insgesamt acht Mal entsprechende Beeinträchtigungen.

Erschütterungsarme Einzelsprengungen

"Die insgesamt acht erschütterungsarmen Einzelsprengungen finden ab Montag, den 19. April statt und werden voraussichtlich bis Mittwoch, den 5. Mai andauern. In diesem Zeitraum ist daher vereinzelt mit erhöhten Lärmbelastungen zu rechnen", heißt es in einer Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Stuttgart vom heutigen Freitag.

Anwohner werden informiert

Der konkrete Zeitpunkt einer Sprengung sei abhängig vom weiteren Bauablauf und den Witterungsverhältnissen. "Die Anwohnerinnen und Anwohner werden rechtzeitig per Handzettel über die Einzelsprengungen informiert", so die Behörde.

Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet um Verständnis für die unvermeidlichen Beeinträchtigungen während der Bauzeit.



Letzte Meldung zu diesem Thema