Seiteninhalt

Corona-Hilfsprogramm verlängert für Vereine & Organisationen 

Das Corona-Hilfsprogramm für gemeinnützige Vereine und zivilgesellschaftliche Organisationen wurde verlängert.

Fördermittel können bis spätestens 31. März 2021 über das Service-Portal Baden-Württemberg beantragt werden. 

Anträge über Service-Portal Baden-Württemberg

Das Corona-Hilfsprogramm für gemeinnützige Vereine und zivilgesellschaftliche Organisationen im Zuständigkeitsbereich des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg wurde verlängert.

Bis 31. März beantragen

Fördermittel können bis spätestens 31. März 2021 über das Service-Portal Baden-Württemberg beantragt werden unter https://www.service-bw.de/web/guest/leistung/-/sbw/CoronaHilfen+fuer+Vereine+beantragen-6004285-leistung-O.

Wer hat Anspruch?

Die Hilfe richtet sich an Vereine und zivilgesellschaftliche Organisationen, die aufgrund der Corona-Pandemie unverschuldet in Existenznot geraten sind oder zu geraten
drohen und bislang keine oder keine auskömmliche, im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie stehende, finanzielle staatliche Unterstützung erhalten haben.

Antragsberechtigt sind beispielsweise

  • Nachbarschaftshilfen
  • Offene Hilfen
  • Tafelvereine
  • Selbsthilfevereine
  • Betreuungsvereine
  • Mehrgenerationenhäuser
  • Vereine und freie Träger der Kinder- und Jugendarbeit/ Träger der freien Jugendhilfen
  • Familien- und Mütterzentren
  • Migrantenvereine und -organisationen
  • Vereine und Organisationen im Bereich der Demokratieförderung
  • Frauen- und Kinderschutzhäuser
  • gemeinnützige Träger der Schwangerschaftsberatung
  • Vereine im Bereich der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung sowie solche im Bereich der Wohnungslosenhilfe.

Maximale Förderung 12.000 Euro

Die Förderung von maximal 12.000 Euro erfolgt einmalig und muss nicht zurückbezahlt werden.


Quelle: Landkreistag Baden-Württemberg, Januar 2021