Seiteninhalt

Interessante Stadtführungen am 5. und 6. September 

Aus der Reihe "Kennen Sie Leonberg?" können Sie am Samstag, 5. September den Pomeranzengarten an der Seite seiner Gärtnerin bei dem Rundgang "Was blüht denn da?" mit allen Sinnen genießen. Am Sonntag, 6. September, werfen Sie beim Altstadtrundgang einen Blick auf Hundezüchter Heinrich Essig (1808-1887) und seine Zeit.

Was blüht denn da?

Am Samstag, den 5. September bietet sich die Gelegenheit, bei einem Rundgang mit der Gärtnerin des Pomeranzengartens, aus erster Hand alles Wissenswerte über die dortigen Pflanzen zu erfahren. Die Gartenbauingenieurin Jana Hubbes erwartet alle Interessierten um 17 Uhr am Brunnen im Pomeranzengarten.

Hubbes pflegt den Pomeranzengarten seit vielen Jahren und kennt die Eigenheiten der Pflanzen und des Standorts bestens. Im Sommer gibt es im Garten u.a. Phlox, Nachtkerze, Löwenmäulchen, Scabiose, Gazanie, Lavendel und die Studentenblume zu entdecken – sei es mit dem Auge oder mit der Nase.

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person 4 Euro, Personen unter 16 Jahren sind frei.


Der Hundezüchter Heinrich Essig (1808-1887) und seine Zeit

Stadtführer Gerd Jenner begibt sich bei seinem Rundgang durch die Altstadt am Sonntag, den 6. September auf die Spuren dieser Zeit. Los geht’s um 11.15 Uhr am Brunnen auf dem Marktplatz.

'Es ist dies ein Beweis, dass Leonberg immer etwas Gutes aufweist'

Zu Lebzeiten von Heinrich Essig hat sich die Oberamtsstadt Leonberg gewaltig verändert.

Die Stadttore, die zur Zeit seiner Geburt abends noch geschlossen wurden, mussten der Stadterweiterung bald Platz machen, denn die Einwohnerzahl stieg rasch an. Der Bau der Eisenbahn brachte Industrie nach Leonberg und eine Ausdehnung Richtung Bahnhof. Heinrich Essig, allem Neuen gegenüber aufgeschlossen, nutzte das schnellere Verkehrsmittel zum Verschicken seiner Leonberger Hunde. Die entwickelten sich zum Exportschlager. Weitere Leonberger Zuchtbetriebe entstanden, sie profitierten vom Boom.

1895 gewannen diese Betriebe auf den Hundeausstellungen in Basel und München mehrere erste Preise, so dass die Lokalzeitung begeistert feststellte: "Es ist dies ein Beweis, dass Leonberg immer etwas Gutes aufweist". Bei all den Neuerungen besann man sich auch stolz auf die gute alte Zeit; die steinernen Gedenktafeln am Keplerhaus oder am Schwarzen Adler zeugen davon. Heinrich Essig gestaltete als Gemeinderat, als Gründungsmitglied vieler Vereine und als Unternehmer "sein Zeitalter" tatkräftig mit.

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person 4 Euro, Personen unter 16 Jahren sind frei.


Anmeldung beim Stadtmarketing bis 4. September

Zur Teilnahme an den Führungen ist coronabedingt eine Anmeldung beim Stadtmarketing erforderlich – entweder telefonisch unter 07152 990-1408 oder per E-Mail an stadtmarketing@leonberg.de.

Anmeldeschluss ist am Freitag, den 4. September, um 12 Uhr.

Veranstalter sind das Stadtarchiv und Stadtmarketing.

 

Stadtführungen an diesem Wochenende

Auch an diesem Wochenende sind Sie herzlich willkommen bei unserem abwechslungsreichen Angebot, die Stadt Leonberg während einer Führung kennen zu lernen.

Bitte beachten Sie auch bei diesen beiden Stadtführungen den Anmeldeschluss am Freitag zuvor, 12 Uhr. Wir freuen uns auf Sie.


... weitere Veranstaltungen sind in Planung ...