Seiteninhalt

"Quadro Nuevo": ECHO-Jazz-Preisträger beim Leonpalooza-Festival

Tango, Valse Musette, Flamenco, liebevoll entstaubte Filmmusik und ein fast schon verklungenes Italien – Quadro Nuevo macht mit "Grand Voyage" den Bürgerplatz am Samstag, 8. August zum Ausgangspunkt einer großen musikalischen Reise.

Eigener Musikstil abseits gängiger Genres

Quadro Nuevo erzählt mit jedem Lied von einem anderen Ort und trägt dessen Schwingungen weiter. Wilde Ritte über die raue Krim-Halbinsel, alteuropäischer Charme aus London, mediterrane Leichtigkeit, ein Tango aus New York, verrückte Tage in Istanbul, nächtliche Gelage in Transsylvanien, geheime Gärten in Malaysia, ein warmer Regen in Paris.

Quadro Nuevo, das bedeutet vier Koffer voller Melodien, voller Eindrücke, Erfahrenem, Erlebtem, voller Beglückendem und voller Freude an der Musizierkunst. Was die vier verbindet, sind die Liebe zur nostalgisch-akustischen Musik und die gemeinsamen Reisen von Abend zu Abend, von Bühne zu Bühne.

Der Überschwang des Glücks ist in jedem Ton zu hören. Sie spielen Musik, die vom Vagabundenleben berichtet – aufgelesen hier und dort, gestern und heute, getrieben zwischen westlichen und östlichen Winden. Ausgehend von einem europäisch geprägten Tango bereichern die vier Künstler ihre Tonpoesie mit Arabesken, Balkan-Swing und waghalsigen Improvisationen.

Das Ensemble

Quadro Nuevo, das sind Mulo Francel (Saxofon, Klarinette, Mandoline), Andreas Hinterseher (Akkordeon, Bandoneon, Trompete), D.D. Lowka (Bass, Percussion) und Chris Gall (Piano). Das Instrumental-Quartett gab seit 1996 über 2.500 Konzerte auf allen Kontinenten.

Die "spielsüchtigen" Virtuosen treten in Jazz-Clubs und bei internationalen Festivals auf, spielen als Straßenmusiker auf den Plätzen des Südens, als Tango-Kapelle zum späten Tanz und als Konzert-Ensemble in großen Sälen wie der New Yorker Carnegie Hall.

Ausgezeichnet  mit dem ECHO Jazz

In den Jahren 2010 und 2011 erhielt Quadro Nuevo jeweils den "ECHO Jazz" als bester Live Act und wurde so mit dem höchsten Deutschen Musikpreis von der Deutschen Phono-Akademie geehrt. Seit seinem erlebnisreichen Aufenthalt in Buenos Aires Anfang 2014 wendet sich das Ensemble wieder intensiv dem Tango zu.

Im Rahmen des Leonberger Sommerfestivals "Leonpalooza" kommen die vier Ausnahmemusiker erstmals nach Leonberg.

 

Eintrittskarten und -preise

Karten gibt es beim i-Punkt im Rathaus, in der Stadthalle Leonberg, unter www.leoticket.de, bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und unter www.reservix.de.

Die Eintrittskarten kosten 27 Euro und 14 Euro ermäßigt, mit Leonberger Teilhabepass kosten die Karten 13,50 Euro und 7 Euro ermäßigt.

Das Sommerfestival "Leonpalooza"

Alle Informationen rund um das Festival sind zu finden unter www.leonpalooza.de und unter www.leonberg.de/Kultursommer.