Seiteninhalt

Besondere Abende in blühender Kulisse: Gute-Nacht-Geschichten 2020

Leonberg liest - ganz besonders im Sommer: von Sonntag, 2. bis Freitag, 7. August lesen Literaturbegeisterte im Pomeranzengarten aus ihren Lieblingsbüchern. Beginn ist jeweils um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Spenden kommen der Leseförderung in der Leonberger Stadtbibliothek zugute. 

Kostenfreie Tickets im Internet

Um die durch die Corona-Pandemie erforderliche Nachverfolgung der Besucher gewährleisten zu können, müssen in diesem Jahr kostenlose Tickets über das Onlineportal Eventbrite gelöst werden.

Unter www.Leonberg.de/gute-nacht-geschichten kann unter Angabe von Name, E-Mailadresse und Kontaktdaten je ein Ticket pro Person reserviert werden. Das Ticket muss – als Ausdruck oder auf dem Handy – am Einlass vorgezeigt werden.

Damit bei der begrenzten Teilnehmerzahl möglichst viele Plätze besetzt werden können, sollte ein nicht benötigtes Ticket baldmöglichst wieder storniert werden.

Der Einlass zum Pomeranzengarten erfolgt ausschließlich über den Zugang Parkplatz/Finanzamt. An jedem Abend stehen wenige Karten auch an der Abendkasse zur Verfügung. Das Ausfüllen eines Kontaktformulars ist bei Karten an der Abendkasse verpflichtend.

Besondere Abende in blühender Kulisse

Es sind besondere Abende, wenn die Sonne über dem Pomeranzengarten tief steht, der Sommertag dem Ende zugeht und sich nach und nach zahlreiche Menschen in der blühenden Kulisse am Rande der Leonberger Altstadt versammeln.

Anlass ist die Veranstaltungsreihe Gute-Nacht-Geschichten im Pomeranzengarten, eine über viele Jahre ehrenamtlich gepflegte Tradition, die inzwischen vom Amt für Kultur und Sport und einem Freundeskreis organisiert wird.

3 Lesungen je Abend um 19, 19.45 und 20.30 Uhr

Auch in diesem Jahr ist wieder ein vielfältiges Programm zustande gekommen. Aufgrund des großen Interesses von Lesenden wurden, wie auch im vergangenen Jahr, die Abende auf je drei Beiträge verlängert. Selbstverständlich gibt es vor und zwischen den knapp halbstündigen Lesungen kühle Getränke.

Lesebeginn ist an allen sechs Abenden um 19 Uhr, 19.45 Uhr und 20.30 Uhr.

Bequem das Ambiente genießen und lauschen

Aufgrund der Corona-Verordnungen ist die Besucherzahl begrenzt. Da Sitzgelegenheiten nur in begrenzter Anzahl vorhanden sind dürfen Sie gerne Decken, Sitzkissen oder Stühle für Ihr entspanntes Lauschen mitbringen.

Dem Wetter entsprechende Bekleidung wird empfohlen, bei anhaltendem Regenwetter müssen die Lesungen leider ausfallen. Hinweise hierzu finden Sie jeweils ab 17 Uhr auf der Internetseite der Stadt unter www.Leonberg.de/gute-nacht-geschichten.

Hygienemaßnahmen

Im Pomeranzengarten gilt die Maskenpflicht. Sobald Sie Ihr festes Plätzchen erreicht haben darf die Maske abgelegt werden. Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung.

Das Programm

Auf dem Programm stehen unterhaltsame, biografische und auch ernste Texte.

  • Am Eröffnungsabend, Sonntag, den 2. August, liest Esther Deuble aus "Alle Toten fliegen hoch. Amerika" von Joachim Meyerhoff. Nach der Pause folgt "Wut ist ein Geschenk - Das Vermächtnis meines Großvaters" von Arun Gandhi, gelesen von Dr. Yusuf Shoaib. In die Nacht entlässt Sie Gitte Hutter mit "Die bessere Hälfte" von Eckart von Hirschhausen und Tobias Esch.

  • Der Montagabend, 3. August beginnt mit "Schwäbische Geisterstunde" von Julie Leuze, gelesen von Roswitha Brand. Andrea Kühn stellt Nick Trouts "Lass uns an Wunder glauben" vor, bevor Carola Ulmer aus "Das Lächeln der Steine" von Sigrid Ramge liest. Zum Ausklang des Abends rezitiert Jutta Thien aus "Die Bürgschaft" von Friedrich Schiller.

  • Weiter geht es am Dienstag, den 4. August, mit "Die Bagage" von Monika Helfer, gelesen von Hedi Höschele. Im Anschluss liest Mo Horn aus "Dior und ich. Die Autobiographie" von Christian Dior. Zum Abschluss stellt Rolf Breuer "Ein Leben und eine Nacht" von Anne Griffin vor.

  • "Stern 111" von Lutz Seiler stellt am Mittwoch, den 5. August Sebastian Werbke vor. Im Anschluss liest Evelyn Materne aus Anne C. Bomanns "Agathe". Elke Mellers Lesung beinhaltet Begegnungen und Briefe zu Felix Mendelssohn Bartholdy und Goethe.
  • Am Donnerstag, den 6. August, eröffnet Brigitte Spiess mit "Ein neues Blau" von Tom Saller. Gudrun Sach stellt mit Ronald D. Gerstes "Wie Krankheiten Geschichte machen" eine andere Entwicklung der Geschichte vor und Jonas Pirzer, der neue Leiter des Amtes für Kultur und Sport in Leonberg, lässt mit dem "Reisebuch für den Menschenfeind" von Friedrich-Karl Praetorius den Abend ausklingen.

  • Am Abschlussabend, Freitag den 7. August, steht "Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke" von Joachim Meyerhoff gelesen von Matthias Ansel auf dem Programm. Den Abschluss der Lesungen machen Peter Höfer und Nicole Bender mit "Die Schubartin" von Felix Huby und Hartwin Gromes. Der Co-Autor Herr Gromes wird anwesend sein und auf Wunsch Bücher signieren.

Zur Veranstaltungsreihe

Die Gute-Nacht-Geschichten für Erwachsene im Pomeranzengarten wurden ins Leben gerufen von der Werbegemeinschaft Faszination Altstadt, organisiert von der Buchhandlung Bücherwurm, damals ansässig in der Leonberger Altstadt. Inzwischen laufen die Fäden beim städtischen Amt für Kultur und Sport zusammen. Unterstützt wird die Reihe von einem ehrenamtlichen Freundeskreis. Die Bewirtung übernimmt das Bistro domizil.

Vorgestellte Werke vor Ort zu erwerben

Die Buchhandlung Röhm ist mit einem Büchertisch vor Ort, an dem alle Bücher, sofern lieferbar, gekauft werden können.



Der Flyer zur Veranstaltung liegt auch in der Stadt aus und ist beim i-Punkt im Rathaus erhältlich.

Aktuelle Informationen sowie kurzfristige Infos zur Veranstaltung gibt es unter www.leonberg.de/gute-nacht-geschichten.