Seiteninhalt

Wasserentnahme aus Bächen ist verboten und schadet der Natur 

Laut Mitteilung vom Landratsamt Böblingen ist die Entnahme von Wasser aus Bächen und Flüssen zur Bewässerung oder Beregnung von gärtnerischen oder landwirtschaftlichen Flächen von Juni bis September nicht erlaubt. 

Sinkende Wasserstände wegen geringer Niederschläge

Die Entnahme von Wasser aus Bächen und Flüssen zur Bewässerung oder Beregnung von gärtnerischen oder landwirtschaftlichen Flächen ist von Juni bis September nicht erlaubt. Das teilt das Landratsamt Böblingen in einer Pressemittelung mit.

Die fehlenden Niederschläge führen zu sinkenden Wasserständen.

Ökologisches Gleichgewicht in Gefahr

Zusätzliche Wasserentnahmen können das ökologische Gleichgewicht beeinträchtigen und den Fischbestand gefährden.

Ein Ende der weitgehend trockenen Witterung ist nicht in Sicht, daher ist mit weiter sinkenden Wasserständen zu rechnen.

Verstöße sind teuer

Verstöße gegen das Wasserentnahmeverbot sind ordnungswidrig und werden mit einem Bußgeld geahndet.