Seiteninhalt

Zweites großes Corona-Soforthilfepaket des Landes ist auf dem Weg 

Die Haushaltskommission des Landes Baden-Württemberg hat sich am 19. Mai auf ein zweites Corona-Soforthilfepaket geeinigt.

Hilfspaket im Umfang von 1,5 Milliarden Euro

Die Einzelheiten des Pakets werden von den zuständigen Ministerien noch entwickelt. Sobald weitere Informationen zur Antragstellung vorliegen, aktualisieren wir diese auf unseren Seiten.

Der Corona-Schutzplan sieht 1,5 Milliarden Euro zur Existenzsicherung, Insolvenzvermeidung und Strukturerhaltung vor. Auf folgende Eckpfeiler des zweiten Corona-Soforthilfepakets hat sich die Haushaltskommission geeinigt:

  • 775 Millionen Euro zur Fortsetzung der Soforthilfe und Liquiditätszuschüsse für den Mittelstand: Die finanziellen Direkthilfen für kleinere Unternehmen und Solo-Selbständige aller Branchen wird fortgeführt. Das Land Baden-Württemberg verlängert die Soforthilfe um weitere drei Monate.

  • 330 Millionen Euro für Gastronomie und Hotellerie: Das Programm sieht eine einmalige Hilfe von 3.000 Euro pro Gasthaus, plus 2.000 Euro pro Vollzeitbeschäftigtem vor.

  • 200 Millionen Euro zur Absicherung des öffentlichen Personennahverkehrs

  • 40 Millionen Euro Strukturschutz für den Busverkehr: Der ÖPNV und der Busverkehr werden als Daseinsvorsorge abgesichert. Die Details der Antragsstellung für Unternehmen werden wir veröffentlichen, sobald offizielle Informationen dazu vorliegen.

  • 65 Millionen Euro für Laptops für Schülerinnen und Schüler: Das Land wird für Schülerinnen und Schüler rund 300.000 Endgeräte beschaffen, um digitales Lernen für jedes Kind zu ermöglichen.

  • 50 Millionen Euro Strukturschutz für Vereine

  • 40 Millionen Euro Strukturschutz für Kultur

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des Landes Baden-Württemberg unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/alle-meldungen/meldung/pid/15-milliarden-euro-fuer-weitere-corona-hilfen/.