Seiteninhalt

Freiwillige Feuerwehr erhält neuen Rüstwagen 

Der Gemeinderat hat entschieden: Die Feuerwehr erhält einen neuen Rüstwagen zur Technischen Hilfeleistung bei Großschadensereignissen. 

Geländegängiges Fahrzeug mit umfangreicher technischer Ausstattung

Die Freiwillige Feuerwehr erhält einen neuen Rüstwagen zur Technischen Hilfeleistung bei Großschadensereignissen. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung Ende April entschieden.

Das neue geländegängige Fahrzeug soll bei LKW-, Bahnunfällen oder Unfällen auf Baustellen mit eingeklemmten oder verschütteten Personen zum Einsatz kommen. Es ist neben der üblichen feuerwehrtechnischen Ausrüstung mit einer Seilwinde, zwei Lichtmasten und einem eingebauten Generator ausgestattet.

Standort: Feuerwache Leonberg

Das Fahrzeug bietet Platz für drei Personen und wird in der Feuerwache Leonberg untergebracht.

Europaweite Ausschreibung vorgeschrieben

Da für ein solches Fahrzeug mit Kosten in Höhe von ca. 600.000 Euro gerechnet wird, muss die Beschaffung des Feuerwehrfahrzeugs europaweit ausgeschrieben werden. Die Ausschreibung des Auftrags erfolgt nach der geltenden Norm DIN 14555-3. Dabei soll ein Alternativangebot für einen Rüstwagen mit stärkerer Leistung des Stromgenerators und der Seilwinde eingeholt werden. Der Gemeinderat beschließt nach der Ausschreibung über die optionale Leistung.

Nach Abschluss des Ausschreibungsverfahrens und anschließendem Beschluss im Gemeinderat wird der Auftrag an den Fahrzeughersteller vergeben. Ein Zuschuss in Höhe von 130.000 Euro wurde bereits beantragt und bewilligt.

Alter Rüstwagen wird verkauft

Der alte Rüstwagen vom Typ Mercedes 1224 AF aus dem Jahr 1996 ist in die Jahre gekommen und reparaturanfällig. Nach Erhalt des neuen Fahrzeugs wird dieser ausgemustert und veräußert.