Seiteninhalt

Stufenplan zu Lockerungen für Baden-Württemberg vorgestellt 

Am Mittwoch, den 6. Mai, hat die Landesregierung den Stufenfahrplan für Baden-Württemberg zu weiteren Lockerung vorgestellt. Die Corona-Verordnung muss noch entsprechend angepasst und veröffentlicht werden - erst dann sind die Maßnahmen rechtskräftig.

Vorgesehene Änderungen ab dem 11. Mai

Ab dem 11. Mai sollen in Bezug auf die Kontaktbeschränkungen Geschwister von der Fünf-Personen-Grenze bei Ansammlungen in privaten Räumen ausgenommen sein.

Zudem darf man mit den Personen eines weiteren Hausstands – also einer anderen Familie oder Wohngemeinschaft – rausgehen. 

Körpernahe Dienstleistungen mit vergleichbaren Hygienebedingungen wie bei Friseuren können wieder angeboten werden (unter anderem Massage- und Kosmetikstudios). Auch dürfen Freiluft-Sportanlagen für Aktivitäten ohne Körperkontakt wieder den Betrieb aufnehmen - etwa Tennis, Golf, Bogenschießen etc.. Auch soll die Besuchsregelung in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen schrittweise gelockert werden.

Nächste Schritte vor Pfingsten

Ab dem 18. Mai soll die Kinderbetreuung öffnen, mit einer maximalen Belegung bis zu 50 Prozent. Auch die vierten Klassen sollen in den Grundschulen unterrichtet werden: www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/fahrplan-fuer-weitere-oeffnung-des-schul-und-kitabetriebs

Zudem soll wieder Außengastronomie angeboten werden dürfen.

Nach den Pfingstferien geplant

Ab dem 15. Juni sollen die Grundschulen wieder für die restlichen Jahrgänge öffnen - im wöchentlichen Wechsel die Klassen 1/3 und 2/4.

Die weiterführenden Schulen sollen ebenfalls wieder für die restlichen Jahrgänge öffnen - im wöchentlichen Wechsel die Klassen 5/6, 7/8 und am Gymnasium 9/10. Vorgesehen ist auch, dass Fitnessstudios, Tanzschulen, Kletterhallen, Indoorsporthallen und Indoorspielplätze wieder öffnen dürfen.