Seiteninhalt

Bahnhofstraße ab 11. Mai bis Anfang Juni halbseitig gesperrt 

Das auf dem Gelände des ehemaligen Notariats entstehende Gebäude wird an das Stromnetz angeschlossen. Die Bahnhofstraße muss für diese Arbeiten vorübergehend zu Einbahnstraße in Richtung Altstadt werden. Für die Bushaltestelle JKG wird eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.

Maßnahme bis voraussichtlich 5. Juni

Ab kommenden Montag, den 11. Mai um 8 Uhr und voraussichtlich bis zum 5. Juni muss die Bahnhofstraße zwischen der Hausnummer 44 (Aladin Shop) und der Pestalozzi-Schule halbseitig gesperrt werden.

Grund hierfür ist, dass das entstehende Gebäude auf dem Gelände des ehemaligen Notariats ans Stromnetz angeschlossen werden muss.

Provisorische Einbahnstraßenregelung

Für den Verkehr wird eine provisorische Einbahnstraße in Fahrtrichtung Altstadt eingerichtet.

Die Umleitung in Richtung Bahnhof, auch für den öffentlichen Personennahverkehr, führt über die Rutesheimer- und Mühlstraße.

Einseitige Gehwegsperrung

Auf der Seite des Gebäudes muss zudem der Gehweg gesperrt werden.

Ersatzbushaltestelle eingerichtet

Es entfällt die Bushaltestelle "Johannes-Kepler-Gymnasium" in Richtung Bahnhof.

Dafür wird eine Ersatzhaltestelle oberhalb der Einmündung zur Rutesheimer Straße eingerichtet.