Seiteninhalt

Corona-Virus: Keine städtischen Veranstaltungen mit über 50 Personen 

Ab sofort finden alle städtischen Veranstaltungen, an denen mehr als 50 Personen teilnehmen, nicht mehr statt. Diese Regelung gilt vorerst bis Ende März – unter anderem auch für die Stadthalle, das Theater im Spitalhof, die Stadtbücherei und die Jugendmusikschule. 

Vorsichtsmaßnahme zum Schutz unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger

"Aktuell kommuniziert das Robert Koch-Institut in immer kürzeren Abständen neue Risikogebiete, von denen wir nicht weit entfernt sind", erklärt Oberbürgermeister Martin Georg Cohn. "Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle landesweit, im Landkreis und auch in den Nachbarkreisen steigt täglich, sodass wir zum Schutz unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger diese Entscheidung getroffen haben. Mit der Regelung folgen wir der Maßgabe des Landkreises."

Aktuelle Informationen zu allen Veranstaltungen: www.leonberg.de/events 

Wir bitten alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, sich unter www.leonberg.de/events darüber zu informieren, welche Veranstaltungen stattfinden.

Einrichtungen bleiben geöffnet - einzelne Termine mit mehr als 50 Gästen finden nicht statt

Alle Einrichtungen bleiben geöffnet. Lediglich Veranstaltungen mit mehr als 50 Gästen finden nicht statt. So muss bei der städtischen Ausstellung im Galerieverein die offizielle Eröffnung der Ausstellung von Nikola Dicke entfallen, wohingegen die Ausstellung als solche besucht werden kann.

Weitere Informationen und Liste der Risikogebiete

Weitere Informationen zum Thema Corona-Virus finden Sie unter www.leonberg.de/corona.

Beacten Sie bitte die fortlaufend aktuelle Liste der Corona-Risikogebiete ist auf den Seiten des Rober Koch Instituts unter www.rki.de/ncov-risikogebiete.