Seiteninhalt

Arnold, der 'Retter der Schafheit', traut sich, anders zu sein 

Ein kleines schwarzes Schaf beweist im Theater im Spitalhof am Donnerstag, 20. Februar um 10.30 Uhr Mut und Eigensinn. 

Vorhang auf für "Arnold, den Retter der Schafheit"

Dass Schafe Wolle tragen, weiß eigentlich jedes Kind. Und dass aus ihrer Wolle Schafwolle gesponnen wird, auch. Dass sie auch einmal etwas anderes tun wollen, als das, was von ihnen erwartet wird, das erfahren Kinder am Donnerstag, den 20. Februar, um 10.30 Uhr im Theater im Spitalhof. Dann heißt es: Vorhang auf für "Arnold, den Retter der Schafheit".

Arnold möchte anders sein dürfen

Das kleine Schaf Arnold will eben nicht wie alle anderen Schafe in der Wollfabrik arbeiten. Auch wenn Opapapa Schafbock Böck die Devise ausgibt "Schafe brauchen Wolle". Arnold ist das zu langweilig. Er will seine Wolle nicht spendieren, keine Wollknäuel wickeln und Fäden spinnen, er will keine Socken stricken und Stoffe weben.

Zu Höherem berufen?

Arnold fühlt sich zu Höherem berufen. Berühmt will er werden. Er träumt von Olympia und der Goldmedaille, denn er ist ein Superschaf, meint Arnold. Die anderen Schafe meinen das nicht. Unterstützung bekommt er von einer Ratte und er bietet mutig und listig sogar dem hungrigen Wolf die Stirn.

Ein Stück über Mut, Fantasie und Respekt

Mit raffiniertem Spiel zeigt das Reutlinger Theater Patati Patata ein einstündiges Figuren- und Erzähltheaterstück über Mut, Fantasie und Respekt vor eigenwilligen Außenseitern. Von wenigen Requisiten abgesehen ist dabei alles aus Wolle. Mit Hand- und Stabpuppen wird die Geschichte um den kleinen Außenseiter Arnold frei nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Gundi Herget und Nikolai Renger erzählt.

Praktische Informationen

Das Stück wendet sich an Kinder von vier bis acht Jahren und Erwachsene.

Kinder bezahlen 5, Erwachsene 9 Euro Eintritt. Karten sind im i-Punkt im Rathaus Leonberg, unter www.reservix.de, bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse erhältlich.

Kartenreservierung sind telefonisch unter 07152 990-1402 und per E-Mail an theater@leonberg.de möglich.