Seiteninhalt

Im "Unteren Schützenrain" soll Wohnraum entstehen 

Am nördlichen Stadtrand von Leonberg soll auf einer Fläche von rd. 2,4 Hektar neuer Wohnraum entstehen. 

Aufstellung des entsprechenden Bebauungsplanverfahrens beschlossen

Im "Unteren Schützenrain", am nördlichen Stadtrand von Leonberg gelegen, soll neuer Wohnraum entstehen. Ende des vergangenen Jahres hat der Gemeinderat die Aufstellung des entsprechenden Bebauungsplanverfahrens für eine Fläche von rd. 2,4 Hektar beschlossen.


Gutachten in Erstellung

Da das Areal momentan nicht bebaut ist, werden vor dem nächsten Verfahrensschritt entsprechende Gutachten, beispielsweise zum des Tier- und Artenschutzes sowie zu möglichen Kampfmitteln aus dem 2. Weltkrieg, erstellt.

Zu einem späteren Zeitpunkt kommen weitere Untersuchungen zur Gründung und Geologie sowie zum Verkehrslärm und Schallschutz hinzu. Diese Untersuchungen sind zusammen mit dem entsprechenden Nachweis des Wohnflächenbedarfs zwingende Voraussetzung für den notwendigen Bebauungsplan. "Nur so können die planungsrechtlichen Möglichkeiten im Gebiet eruiert werden", heißt es aus der Stadtverwaltung.

Der Aufstellungsbeschluss, welcher bereits förmlich im Amtsblatt veröffentlicht wurde, ist der erste Schritt hin zum fertigen Bebauungsplan: Das Gremium beschließt die städtebauliche Notwendigkeit und beauftragt die Verwaltung, das Plankonzept zu entwerfen.


Nächste Schritte

Als nächster Verfahrensschritt erfolgt nun die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden und der Träger öffentlicher Belange über die Ziele, Zwecke und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung.

Danach wird der erste Entwurf des Bebauungsplans veröffentlicht. Der finale Bebauungsplan regelt dann, neben der Erschließung sowie der Ver- und Entsorgung des Gebietes, auch die zulässige Art der Bebauung – etwa Lage der Gebäude, Zahl der zulässigen Geschosse oder den Stellplatznachweis.