Seiteninhalt

Fußgängerampeln in Höfingen und Gebersheim werden barrierefrei 

Im Rahmen der Erneuerung des Verkehrsrechners werden die Fußgängerampeln an der Hirschlander Straße und Ditzinger Straße in Höfingen sowie an der Höfinger Straße in Gebersheim durch die Installation einer sogenannten Blindensignalisierung barrierefrei. 

Blindensignalisierung wird erneuert

Im Rahmen der Erneuerung des Verkehrsrechners werden die Fußgängerampeln an der Hirschlander Straße und Ditzinger Straße in Höfingen sowie an der Höfinger Straße in Gebersheim barrierefrei.

Außerdem wird die sogenannte Blindensignalisierung erneuert.

Neuer Verkehrsrechner zur Verflüssigung des Verkehrs

Bereits im Februar hat der Gemeinderat die Ausschreibung für die Erneuerung des Verkehrsrechners beschlossen. Dieser stammt noch aus dem Jahr 1995 und steuert unter anderem die Ampeln in der Stadt. Neben der Erneuerung der Technik ist das Ziel der Stadt Leonberg, durch eine verbesserte Steuerung der Ampeln den Verkehr flüssiger zu machen.

Seit August 2019 wird der neue Verkehrsrechner aufgebaut und die derzeit 48 Lichtsignalanlagen an die Rechnerzentrale angeschlossen.

Drei Ampelanlagen müssen getauscht werden

Die drei Ampelanlagen in Höfingen und Gebersheim sind mit dem Steuerungsgerät der Firma Siemens nicht kompatibel und müssen daher ersetzt werden. Nach den rechtlichen Vorschriften müssen diese bei Umbaumaßnahmen barrierefrei gebaut werden.

Für blinde und sehbehinderte Menschen ist ein akustisches Signal zum Auffinden des Tasters, der Fußgängerfurt und als Freigabesignal ein taktiler Signalgeber notwendig.

Zuschuss durch Förderprogramm "Saubere Luft in der Stadt 2017 - 2020"

Das Gesamtauftragsvolumen für die Erneuerung des Verkehrsrechners beträgt 452.551 Euro brutto. Im Rahmen des Förderprogramms "Saubere Luft in der Stadt 2017 - 2020" erhält Leonberg einen Zuschuss in Höhe von rund 262.000 Euro.

Für die barrierefreie Ausstattung der drei Ampelanlagen kommen rund 7.500 Euro brutto dazu.