Seiteninhalt

Pforzheimer Straße: ergänzende Maßnahmen zur Verminderung der Staus

Die halbseitige Sperrung der Pforzheimer Straße in Höfingens Ortsmitte hatte zu Beginn der Woche lange Staus vor allem im Kreuzungsbereich zur Folge. Zur deutlichen Entspannung der Situation wurden nun ergänzende Maßnahmen ergriffen. Grund für die noch bis zum 17. November andauernde Sperrung sind Um- und Anbauarbeiten an einem Gebäude in der Pforzheimer Straße.

Kirchstraße nur über Am Himmelsgärtle erreichbar

Das Linksabbiegen von der Pforzheimer Straße aus in die Kirchstraße ist ab sofort nicht mehr möglich. Diese Regelung soll den Rückstau in den Kreuzungsbereich durch Linksabbieger verhindern.

Schilder "Kreuzungsbereich freihalten" und "Ortsdurchfahrt erschwert"

In alle Fahrtrichtungen wird die Beschilderung "Bitte Kreuzungsbereich freihalten" angebracht. Außerorts werden Hinweisschilder mit "Ortsdurchfahrt Höfingen erschwert" an allen Zufahrtsstraßen aufgestellt.

Alternative Routenplanung

Der Verkehrswarndienst der Landesmeldestelle wurde informiert, damit die Routingdienste, die von dort ihre Infos erhalten, alternative Routen berechnen.

Sperren einer Fahrtrichtung wurde geprüft, lässt sich aber nicht umsetzen

Das zusätzliche Sperren einer Fahrtrichtung zur weiteren Verminderung von Staus im Kreuzungsbereich wurde geprüft, kann aber nicht umgesetzt werden. Denn im gesperrten Bereich könnten Busse nicht mehr fahren. In der Folge wäre das Haldengebiet vom öffentlichen Personennahverkehr abgeschnitten gewesen, weil die Anschlüsse zwischen den Linien nicht mehr funktioniert hätten.

Hintergrund

Wegen Um- und Anbauarbeiten am Gebäude der Firma ITVT muss vom 4. bis zum 17. November im Bereich der Pforzheimer Str. 9 und Am Schloßberg eine Fahrspur gesperrt werden. Der Verkehr wird durch eine Ampelanlage geregelt. Der Gehweg bleibt bis zum 30. April des kommenden Jahres gesperrt. Fußgänger können mittels zweier Ampeln die Fahrbahn überqueren. Zudem wird die Bushaltestelle "Höfingen Rathaus" in Richtung Ortsmitte in die Ditzinger Straße nach der Einmündung Hirschlander Straße verlegt. Für die Fahrtrichtung Leonberg liegt die Haltestelle nun etwa 50 Meter bergabwärts.