Seiteninhalt

Neue Konzertreihe: Rathaus-Foyer wird zur Bühne für Experimentelles 

Am Sonntag, den 3. November wird um 19.30 Uhr das Rathaus-Foyer am Belforter Platz zur Bühne für "Neue Musik" 

Konzertreihe "out of the box"

Es ist der Auftakt einer Konzertreihe, die sich ausschließlich dieser künstlerischen, experimentellen, zeitgenössischen Musik widmet.

"Out of the box" heißt das Format, in dem es darum geht, dieses spezielle Genre zu präsentieren. "Der offene Charakter unseres Rathaus-Foyers bietet einen würdigen Rahmen für diese experimentelle Konzertreihe", so Oberbürgermeister Martin Georg Cohn.

Eröffnungskonzert mit der Gruppe "YonX"

"Neben der kommerziellen gibt es eine Musik, die unmittelbar, frei und aus einer differenzierteren Wahrnehmung heraus entsteht. Sie ist untrennbar mit ihrer Entstehungsumgebung verwoben. Kunst im Sinne des Neu-Denkens, Neu-Fühlens, des Ausprobierens", beschreibt Nikola Lutz, eine international gefragte Musikern dieses Genres.

Sie gestaltet mit ihrer Gruppe "YonX" das Eröffnungskonzert. Zu dem Ensemble gehören, neben ihr am Basssaxofon, die Chilenen César Bernal am Kontrabass, Komponist Fernando Munizaga sowie Videokünstler Remmy Canedo, der mit einer Videoinstallation Architektur und Musik verbinden möchte.

"Einer unserer Ansätze ist, dass man nicht das Gefühl haben soll, diese Musik ließe sich nur schwer erschließen. Der Zugang ist über das spontane, sinnliche Erleben möglich. Es gibt viel zu entdecken, wenn man sich darauf einlässt", so Katja Rohloff, Initiatorin der Konzertreihe und Sachgebietsleiterin Kultur im städtischen Kulturamt.

Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse

Die Karten kosten 12 Euro im Vorverkauf und 14 Euro an der Abendkasse. Ermäßigte Karten für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte kosten 7 Euro. Karten sind erhältlich im i-Punkt, bei allen Reservix Vorverkaufsstellen und unter www.reservix.de.


Woher kennen sich die Künstler?


Remmy Canedo und Nikola Lutz haben sich durch ein Projekt an der Musikhochschule Stuttgart kennengelernt. Er schrieb ein Stück für einen ihrer Studenten. Dieses Stück hat sie dann später selbst gespielt. In der Folge arbeiteten sie in diversen Projekten zusammen.

"Durch unseren Kontakt kam es letztes Jahr zu einem gemeinsamen Projekt in Chile, bei dem ich dann César Bernal kennenlernte. Das war, wenn man so möchte, musikalische Liebe auf den ersten Blick", so Nikola Lutz.

Gemeinsam haben sie entschieden, trotz der räumlichen Entfernung, als Duo weiterzuarbeiten. Das Rathaus-Konzert ist Teil ihrer ersten Tournee, die Ende November in Peru und Chile fortgesetzt wird. "Fernando Munizaga lernte ich bei einem Konzert in Stuttgart kennen", so Lutz. Munizaga und Canedo kennen sich vom Kompositions-Studium in Chile.


Weitere Aussagen der Künstler


"Normalerweise bin ich eher skeptisch, Konzerte außerhalb von dafür strukturierten Räumlichkeiten zu veranstalten, aber bei der Ortsbesichtigung im Leonberger Rathaus war ich sofort Feuer und Flamme. Der Raum setzt einen in Leonberg völlig neuen architektonischen Akzent. Er bietet sich hervorragend für ästhetische Erfahrungsmöglichkeiten an, die den Geist dieses offenen Raumes spiegeln, weiterführen und erlebbar machen." (Nikola Lutz)

"Die Architektur des Rathauses spielt eine maßgebliche Rolle. Sie soll erfahrbar werden. Das Foyer besitzt keinen in sich geschlossenen Bühnenraum, dadurch rücken Kunst und Publikum näher zusammen. Dieses akustische, visuelle und räumliche Gesamterlebnis erleichtert dem Konzertbesucher den Zugang zur Neuen Musik - auch demjenigen, der sozusagen neu auf dem Gebiet ist." (Nikola Lutz)

"Neue Musik ist ein Marketingbegriff. Deshalb würde ich eher über Kunst als über neue Musik sprechen. Für mich ist sie ein Ausdruck von Individualismus." (Remmy Canedo)


"out of the box"


"Out of the box" steht für einen Denkansatz, der das Andere, das Unübliche, das Unerwartete, das außerhalb der Konvention Stehende in den Fokus rückt.