Seiteninhalt

Verkehrstechnik-Test: Engelbergtunnel an zwei Nächten gesperrt 

Am 1. November wird die Weströhre in Richtung München-Karlsruhe gesperrt, am 3. November die Oströhre in Richtung Heilbronn. 

Gesamttest an der neuen Verkehrstechnik vor Inbetriebnahme

Das Regierungspräsidium Stuttgart erneuert seit Anfang 2018 die Verkehrstechnik des Engelbergbasistunnels. Die vorhandenen Verkehrszeichenbrücken im Tunnel wurden ausgetauscht und durch neue ergänzt. Außerhalb des Tunnels wurden ebenfalls neue Verkehrszeichenbrücken errichtet.

"Um eine reibungslose Inbetriebnahme der Verkehrstechnik sicherzustellen, muss im letzten Schritt ein Gesamttest am Echtsystem stattfinden. Für den Gesamttest sind Sperrungen der einzelnen Tunnelröhren erforderlich", heißt es aus dem Regierungspräsidium.

Umleitung für Fahrtrichtung München - Karlsruhe am 1. November von 0 bis 6 Uhr

Für die Tests in Fahrtrichtung München- Karlsruhe wird am Freitag, dem 1. November die Weströhre von 0 bis 6 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach auf der offiziellen Umleitungsstrecke U 18 über die B 295 durch Ditzingen und Leonberg zur Anschlussstelle Leonberg-West umgeleitet.

Umleitung für Fahrtrichtung Heilbronn am 3. November von 0 bis 6 Uhr

Für die Tests in Fahrtrichtung Heilbronn wird am Sonntag, dem 3. November, die Oströhre von 0 bis 6 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird in dieser Nacht an der Anschlussstelle Leonberg-West auf der offiziellen Umleitungsstrecke über die B 295 durch Leonberg und Ditzingen zur Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach umgeleitet.

Tunneltechnik wird auf den neuesten technischen Stand gebracht

Mit den Arbeiten soll die gesamte Verkehrstechnik in und außerhalb des Tunnels auf den aktuellen Stand der Technik gebracht werden.

Die Kosten von rund neun Millionen Euro werden von der Bundesrepublik Deutschland als Baulastträger getragen.