Seiteninhalt

Sanierung im Leobad: Auch die Bistro-Küche wird erneuert 

Mehrere Geräte sind defekt, eine Sanierung der in die Jahre gekommenen Küche wurde empfohlen. Der Gemeinderat folgte dieser Empfehlung in seiner September-Sitzung. 

Durch verbesserte Abläufe im Betrieb der neuen Küche sollen auch die Wartezeiten für die Badegäste im Leobad-Bistro kürzer werden. 

Küche ist in die Jahre gekommen - mehrere Geräte defekt

Während seiner Sitzung Ende September hat der Gemeinderat beschlossen, die in die Jahre gekommene Bistroküche im Leobad zu sanieren und umzubauen.

"Die vorhandene Küche ist alt, wurde aber regelmäßig in Stand gesetzt", heißt es in der entsprechenden Sitzungsvorlage. Und weiter: "Aktuell sind mehrere Geräte wie etwa Fritteuse, Grill oder Spülmaschine defekt und müssen erneuert werden. Zudem führt der momentane Küchenaufbau zu längeren Wartezeiten, was während der Stoßzeiten im Leobad langes Anstehen für die Gäste bedeutet."

Neueinrichtung wurde empfohlen

Aus Sicht der Lebensmittelüberwachung könnte die Küche zwar wieder in Betrieb genommen werden, trotzdem steht aber im letzten Kontrollbericht: "Im Hinblick auf die Ist-Situation wäre die Neueinrichtung hinsichtlich der Personalsituation, der Energieersparnis und der vorhandenen Einrichtung (stillgelegter Kessel, stillgelegte Kippbratpfanne, nur zwei reguläre Fritteusen, wenig Kühlmöglichkeiten etc.) zu begrüßen."

Optimierung auch des Betriebsablaufes

Um das Bistro zukunftsfähig zu machen, so die Empfehlung in der Vorlage für den Gemeinderat, sei eine Sanierung sinnvoll. Die damit verbundenen Optimierungen der Einrichtung und der technischen Anlagen hätten auch eine Verbesserung der Abläufe im Betrieb zur Folge.

Diese Auffassung teilte auch der Gemeinderat und beschloss die Baumaßnahme mit Gesamtkosten in Höhe von etwa 465.000 Euro.

Ursprünglich nur die technisch notwendigen Maßnahmen vorgesehen

Im Rahmen des Sanierungsbeschlusses zum Leobad mit einem Gesamtvolumen von knapp 15 Millionen Euro wurden nur technisch notwendige Maßnahmen für das Freibad beschlossen. Die Küche des Bistros im Leobad gehörte nicht zum Bereich der beschlossenen Sanierungen. Darum war der gesonderte Beschluss zur Bistro-Küche notwendig.

Vergabesumme für die Sanierung bislang unter den berechneten Kosten

Während derselben September-Sitzung hat der Gemeinderat die Vergabe von Dachdeckungs- und Dachabdichtungsarbeiten, von Fliesen- und Abdichtungsarbeiten sowie von Estrich- und Fliesenarbeiten in Höhe von gut 640.000 Euro für das Leobad beschlossen. Damit sind aktuell bereits etwa 96 Prozent aller im Rahmen der Leobadsanierung zu vergebenden Gewerke beauftragt.

Die Vergabesumme der bisherigen Ausschreibungen liegt aktuell unter den berechneten Kosten.

Wiedereröffnung am 9. Mai 2020 geplant

Geplant ist, das sanierte Freibad im April 2020 wieder in Betrieb zu nehmen, damit zum Start der Sommersaison am 9. Mai 2020 die Wiedereröffnung gefeiert werden kann.