Seiteninhalt

Gestörter Nachtschlaf wegen Knallgeräuschen 

Die Stadt verfolgt das Thema intensiv, hat den Vollzugsdienst sensibilisiert und steht in engem Kontakt mit der örtlichen Polizei.

Ursache bislang ungeklärt - Polizei ermittelt

Immer wieder war davon in verschiedenen Leonberger Facebook-Gruppen zu lesen. Nun ermittelt auch die Polizei: Jeweils mitten in der Nacht knallt es sehr laut und weithin hörbar im Leonberger Stadtgebiet. Leonberger Einwohnerinnen und Einwohner werden aus dem Schlaf gerissen, rätseln über die Ursache, sind teilweise auch beunruhigt.

Spurenfund im Grünstreifen oberhalb der Breslauer Straße

Zuletzt knallte es nachweislich und mit Rauchentwicklung in der Nacht auf Donnerstag, den 8. August um 0.30 Uhr im Grünstreifen oberhalb der Breslauer Straße. Die Polizei fand dort Spuren, die mit dem Knall in Zusammenhang stehen und bittet die Bevölkerung um Hinweise, die zur Aufklärung führen könnten.

Vollzugsdienst der Stadt achtet auf Hinweise 

Auch die Stadtverwaltung verfolgt das Thema intensiv, konnte bisher jedoch keine Auffälligkeiten in Zusammenhang mit den geschilderten Knallgeräuschen feststellen. "Wir stehen dazu in engem Austausch mit der örtlichen Polizei und haben unseren Vollzugsdienst für das Thema sensibilisiert. Beim Außendienst im Stadtgebiet achtet er im Moment besonders auf eventuelle Hinweise zu dieser Sache", heißt es dazu aus dem Ordnungsamt.

Melden Sie etwaige Hinweise bitte der Polizei

"An einer raschen Aufklärung dieser nächtlichen Störungen sind wir im Interesse unserer Bürgerschaft selbstverständlich sehr interessiert", so Bürgermeister Klaus Brenner. "Wir bitten daher alle Einwohnerinnen und Einwohner Leonbergs, dem Aufruf der Polizei zu folgen und  sachdienliche Hinweise unmittelbar dem Polizeirevier Leonberg oder in eiligen Fällen unter der Notrufnummer 110 zu melden."