Seiteninhalt

Leonberger Tage in Belfort 

Delegation besuchte Partnerstadt in Frankreich

Leonberger Gärtner pflanzten für die Tour de France

Am vergangenen Samstag und Sonntag besuchte eine Leonberger Delegation – bestehend u. a. aus Oberbürgermeister Martin Kaufmann, Lokalpolitikern, Verwaltungsmitarbeitern, Ehrenamtlichen, Vereinsmitgliedern und Mitgliedern der Kirchgemeinde – die französische Partnerstadt Belfort.

Insgesamt machten sich über 40 Leonberger auf den Weg. Einige Privatpersonen reisten ebenfalls nach Ostfrankreich, um Kontakte und Freundschaften zu pflegen, die über Jahrzehnte gewachsen sind.

Start mit Empfang im Rathaus 

Zum Auftakt luden der Belforter Bürgermeister Damien Meslot und seine Beigeordneten die Leonberger zu einem Empfang ins Rathaus, begrüßten sehr herzlich. Meslot und Kaufmann unterstrichen beide die Bedeutung der deutsch-französischen Freundschaft, die mit dieser lebendigen Städtepartnerschaft über mittlerweile 42 Jahre hinweg auch von den Bürgerinnen und Bürgern getragen wird.

Im Anschluss fand ein Rundgang über den Blumenmarkt "Belflorissimo" statt

Zunächst wurde das Leonberger Beet offiziell dem Publikum vorgestellt. Drei Leonberger Gärtner hatten es einige Tage zuvor vor dem Belforter Rathaus gestaltet. Das Motto lautete in diesem Jahr "Tour de France", denn am 12. Juli startet die 7. Etappe in der französischen Partnerstadt. Dementsprechend soll das Leonberger Beet an die Alpen erinnern. Am Abend, zur "Nacht der Kathedralen", spielten Leonberger Kirchenmusiker in der Kathedrale St. Christophe Orgel und Klarinette.

In guter Tradition fand am Sonntag ein deutsch-französischer Gottesdienst im Temple St. Jean statt, der gemeinsam und zweisprachig von Pasteur Eric Demange und Pfarrerin Margot Lenz gestaltet wurde. Zum Abschluss einer sehr gelungenen deutsch-französischen Begegnung wurde am Nachmittag ein Konzert mit Alter Musik im Kunstmuseum besucht.

Hintergrund

Seit 1977 besteht die offizielle Städtepartnerschaft zwischen Leonberg und Belfort. Zahlreiche Begegnungen und Veranstaltungen konnten in den letzten vier Jahrzehnten mit und für die Bürgerinnen und Bürger in Leonberg und Belfort auf die Beine gestellt werden.

Auf sportlicher, schulischer, musikalischer, künstlerischer und kommunalpolitischer Ebene fand und findet ein reger Austausch statt, der langjährige Freundschaften entstehen lässt. Eine Leonbergerin beispielsweise feierte dieses Mal ihre 40-jährige Freundschaft mit einer Belforterin, welche sie 1979 im Rahmen eines Schüleraustauschs des Johannes-Kepler-Gymnasiums kennenlernte.