Seiteninhalt

Soirée mit dem Pink Panther 

Das Salonorchester "Orchester Serenata" bittet zum jährlichen Konzert. 

Am Sonntag, den 5. Mai heißt es um 18.30 Uhr in der Steinturnhalle "Panther in Rosa"

Aufgrund der Sanierung der Spitalschule findet das Konzert dort statt.

Was haben eine Kriminalkomödie, eine rosarote Trickfilmfigur und Salonmusik gemein? Das Orchester Serenata wird in seiner Soirée eine Antwort darauf geben.

Denn neben Klassikern des Walzertaktes und der Salonmusik werden in der Steinturnhalle auch berühmte Film- und Fernsehmelodien zu hören sein.

Die Programmtitel lesen sich wie eine Weltreise

Die Musikerinnen und Musiker -  unter der Leitung Berthold Masings - spannen auch in diesem Jahr wieder einen weiten musikalischen Bogen: Lustspiel-Ouvertüren erklingen neben Jazz, Walzer erklingt neben Evergreens. Die Programmtitel lesen sich wie eine Weltreise, wenn hier das schöne Argentinien, dort New York, mal ein japanisches Teehaus und auch Sizilien zum Thema erhoben werden.

Kein Wunder, denn die Stücke stammen unter anderem aus der Feder von Tschaikowski, Kander und Grothe. Die Unterhaltungsmusik von Gerhard Winkler wird dabei aber ebenso wenig fehlen wie Klassiker von Glenn Miller. Und die berühmte Filmmusik der Kriminalkomödie und späteren Zeichentrickserie "The Pink Panther", komponiert von Henry Mancini, liefert die Überschrift zum diesjährigen Konzertabend. Das Publikum darf also - wie immer - gespannt sein.

Über das Orchester Serenata

Entstanden aus dem früheren "Salonorchester Leonberg" blickt das Orchester Serenata auf eine über 50-jährige Tradition zurück.

Nachdem Berthold Masing im April 2002 die künstlerische Leitung übernommen hatte, wurde das Repertoire erweitert. Zu der typischen Salonmusik kamen Werke bekannter Klassiker hinzu, was letztendlich den Anlass gab, sich in "Orchester Serenata" umzubenennen.

Das heutige Ensemble bildet eine spritzige Mischung aus international erfahrenen Profis und engagierten, versierten Amateuren aller Altersgruppen.

Mit seinem Repertoire unterschiedlicher Stilrichtungen aus verschiedenen Zeitepochen spricht das Orchester Serenata ein sehr breites Publikum an. Von sinfonischer Unterhaltungsmusik in reinster Form mit zum Teil selten gespielten Werken – Charakterstücke, Ouvertüren, Konzertwalzer, Potpourris, Fantasien, Filmmusik – bis hin zur Salonmusik, wie sie heute wieder gerne gehört wird. Es braucht keinen besonderen Hang zur Nostalgie, um dem Charme dieses Lebewelttons – sei er aus Wien, Berlin oder Paris – zu erliegen.

Preise und Verkaufsstellen der Karten für das Konzert

Gibt es beim i-Punkt im Rathaus Leonberg am Belforter Platz, in der Stadthalle Leonberg, bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und unter www.reservix.de.

Kartenreservierungen werden telefonisch unter 07152 990-1402 und per E-Mail an theater@leonberg.de entgegengenommen.

Im Vorverkauf kosten die Eintrittskarten 12 und 6 Euro ermäßigt, an der Abendkasse 15 und 6 Euro ermäßigt.

Das Konzert ist eine Veranstaltung des Orchesters Serenata zusammen mit dem Kulturamt der Stadt Leonberg.