Seiteninhalt

Kunst unter freiem Himmel – per RadL zu Skulpturen in Eltingen & Leonberg 

Am Sonntag, 5. Mai geht es erstmals per Fahrrad zu den Plätzen in der Stadt, auf denen Skulpturen unter freiem Himmel aufgestellt sind.

Ein Führungstandem für kunstinteressierte Radlerinnen und Radler

Die ehemalige Kulturamtsleiterin Christina Ossowski stellt die Kunstwerke vor, RadL-Mitglied Sebastian Werbke sorgt für die gute Streckenführung.

Die Tour führt zunächst zu "Servus", einem Werk von Hans Mendler auf dem Kreisel in der Römerstraße, dann geht es zu mehreren Werken im Ortskern von Eltingen, unter anderem zur Schnitterin auf dem Brunnen, 1937 Katharina Kepler gewidmet.

Über die Stationen Leobad und Autobahndeckel führt die Radtour zur August-Lämmle-Schule, zu "Kubus und Linie" von Werner Pokorny aus dem Jahr 1986.

Vom alten Engelbergtunnel mit der Namenswand für die Leonberger KZ-Häftlinge, gestaltet von Johannes Kares, geht der Weg hinauf zu zwei Skulpturen auf dem Golfplatz von 1981 und endet am Kreisel mit der bunten Stahlplastik "Florescenda" (s. Bild)  von Max Schmitz.

Praktische Infos zur RadL-Tour

Treffpunkt ist um 14.30 Uhr der S-Bahnhof Leonberg.

Die Tour dauert ca. 2½ Stunden und ist  etwa 10 km lang. Es geht dabei um die Kunst und den Spaß, nicht um sportliche Leistung.

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person 4 Euro, Jugendliche bis 16 Jahre sind frei.
Veranstalter: Stadtmarketing und Stadtarchiv gemeinsam mit der Agendagruppe RadL