Seiteninhalt

Silberberg: Fußweg bei Bahnunterführung soll ab August gebaut werden 

Die Baumaßnahme muss unter Vollsperrung des Bereiches ausgeführt werden. 

Da in den Sommerferien weniger Verkehr zu erwarten ist wurde der Termin so gelegt

Während seiner Sitzung am 21. März hat der Planungsausschuss beschlossen, den Bau eines Fußweges im Bereich der Bahnunterführung im Silberberg auszuschreiben und zu vergeben.

Im Sommer des vergangenen Jahres wurde das Ingenieurbüro IBB Wörn mit der Planung der Maßnahme betraut. Im August dieses Jahres soll das Vorhaben baulich umgesetzt werden.

"Die Baumaßnahme muss aufgrund der geringen Breite der bestehenden Straße unter Vollsperrung ausgeführt werden. Wir haben uns für den August entschieden, da aufgrund der Sommerferien weniger Verkehr zu erwarten ist", heißt es aus dem Tiefbauamt.

Verlauf und bauliche Erforderlichkeiten des geplanten Fußweges

Der einseitige Fußweg soll 1,5 Meter breit werden, unmittelbar vor der Bahnunterführung bei der Einmündung des Fuß- und Radwegs des Drosselwegs beginnen und entlang der Wasserbachstraße bis zum bestehenden Gehweg im Bereich der Stellplätze beim Haltepunkt "Rutesheim" verlaufen. Der Fußweg wird an der rechten Fahrbahnkante in Fahrtrichtung Rutesheim angelegt. Die Gebiete beiderseits der Schienen sollen so mit der S-Bahn-Station verbunden werden.

"Aufgrund der steilen und hohen Böschung ist im Bereich auf der Rutesheimer Seite bei der Unterführungs-Ausfahrt eine 43 Meter lange Stützmauer erforderlich. Die bestehende Straßenbeleuchtung wird an die Außenkante des Gehweges um jeweils 1,5 Meter versetzt", ist der dem Beschluss zugrundeliegenden Drucksache zu entnehmen.

Insgesamt sind knapp 120.000 Euro für die Maßnahme vorgesehen.