Seiteninhalt

Bosch kann nun an nördlicher Poststraße planen 

Die Robert Bosch GmbH möchte ihren bestehenden Standort an der Poststraße durch ein Bürogebäude mit Laboren erweitern. 

Das Projekt soll auf dem seit 2016 brachliegenden Betriebsgelände des ehemaligen Möbelhauses realisiert werden

Im Amtsblatt der vergangenen Woche wurde der Auslegungsbeschluss für den Bebauungsplan (B-Plan) "Mühlpfad-Stiefel Gewerbegebiet nördliche Poststraße" bekannt gemacht. Zuvor wurde der Entwurf vom Gemeinderat beschlossen. Jetzt findet die öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs statt.

Mögliche Folgenutzungen waren durch den Bebauungsplan bisher stark beschränkt

Der bisher rechtsgültige Bebauungsplan "Sondergebiet an der Römerstraße" aus dem Jahr 1987 wies der Sondergebietsfläche die Zweckbestimmung "großflächiger Einzelhandelsbetrieb für Möbel und Einrichtungsgegenstände" zu.

"Somit sind mögliche Folgenutzungen stark beschränkt. Ein weiterer Möbelhausbetreiber konnte für die Immobilie nicht gefunden werden", heißt es in der Drucksache. Und weiter: "Da sich das Areal an einem städtebaulich prägnanten Bereich an der Römerstraße befindet, soll einem weiteren Brachfallen entgegengewirkt werden."

Erhalt, Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen in Leonberg

Mit dem neuen Bebauungsplan wird das Areal nun als Gewerbegebiet im Sinne des § 8 der Baunutzungsverordnung deklariert – hiernach zulässig sind unter anderem Gewerbebetriebe aller Art, Geschäfts-, Büro- und Verwaltungsgebäude.

Die Maßnahme dient vordringlich dem Erhalt, der Sicherung und der Schaffung von Arbeitsplätzen. Es besteht neben privaten Interessen daher auch ein öffentliches Interesse an der Bebauungsplanänderung.