Seiteninhalt

Dauerhafte Regelung des Durchfahrtsverkehrs im Höfinger Täle 

Derzeit ist das "Höfinger Täle", also die Mühlstraße zwischen Rutesheimer Straße und der Abzweigung "Am Schloßberg", den Anliegern vorbehalten. Um Beschränkungen für diesen Bereich auf Dauer regeln zu können, ist eine straßenrechtliche Teileinziehung dieser dem öffentlichen Verkehr gewidmeten Fläche notwendig.

Teileinziehungen ermöglichen Beschränkungen auf Verkehrsarten, -zeiten oder -zwecke

Eine solche Teileinziehung hat der Gemeinderat in seiner Sitzung Ende Februar für das Höfinger Täle be­schlossen. Aktuell ist dort per Verkehrszeichen geregelt, dass lediglich Anlieger durchfahren dürfen. Für eine dauerhafte Beschränkung braucht es die straßenrechtliche Teileinziehung.

Nutzung als Schleichweg führt zu Überbelastung der Anwohner

Hin­tergrund ist, dass diese Straße bei hohem Verkehrsaufkommen im Stadtgebiet als Schleichweg zwischen Leonberg und Höfin­gen genutzt wird und dies zu einer erhebli­chen Überbelastung der Anlieger führt.

Als "Höfinger Täle" wird die Mühlstraße zwi­schen der Abzweigung "Rutesheimer Straße" und der Abzweigung "Am Schlossberg" be­zeichnet.

Seit März Sperrung in den Nachtstunden für den Amphibienschutz

Wie in den vergangenen Jahren auch wurde am 1. März zum Schutz der Amphibien in den Nachtstunden von 20 bis 6 Uhr das Höfinger Täle für den Fahrzeugverkehr gesperrt", heißt es dazu aus dem Ordnungsamt.

Lesen Sie hierzu auch unsere Pressemitteilung.