Seiteninhalt

Infoabend: Patienten- und Betreuungsverfügung, Vorsorge­vollmacht 

Am 19. März von 18 bis 20 Uhr findet zu diesen Themen eine Veranstaltung der Stadt Leonberg und des Kreisseniorenrats in der Stadthalle statt.

Referenten informieren und stehen für Fragen zur Verfügung

Erfahrene Referenten informieren die Gäste an diesem Abend über die verschiedenen Arten von Verfügungen und Vollmachten und zeigen Möglichkeiten auf, rechtzeitig Vorsorge zu tref­fen.

Nach einer Begrüßung durch Oberbürgermeis­ter Martin Kaufmann erläutern Andreas Kleiß, Leiter der Betreuungsbehörde des Landratsam­tes Böblingen, Notar Holger Weidenmann, In­ternist und Palliativarzt Dr. med. Dietmar Epple sowie Reinhard Ernst, Vorsitzender des INSEL Leonberg e.V., die Möglichkeiten der Vorsorge und rechtlichen Betreuung.

In der anschließenden Diskussionsrunde beant­worten die Referenten Ihre Fragen. Durch das Programm führt der Vorsitzende des Kreisseniorenrats Manfred Koebler.

Formulare für Patientenverfügung und Vorsor­gevollmacht sowie die neue Vorsorge-­Broschü­re des Kreisseniorenrats sind bei dieser Veran­staltung kostenlos erhältlich.

Zum Anpassungsbedarf bei Patientenverfügungen

Aufgrund verschiedener Urteile des Bundesge­richtshofs mehren sich in letzter Zeit die Anfra­gen besorgter Bürger beim Kreisseniorenrat im Hinblick auf Anpassungsbedarf von Patienten­verfügungen. Da in der Patientenverfügung des Kreisseniorenrats die Krankheitssituationen ge­nau beschrieben sind, ist in diesen Verfügungen keine Änderung erforderlich. Das Formular des Kreisseniorenrats für Patien­tenverfügungen wurde in den letzten Jahren stets an neue gesetzliche Regelungen und me­dizinische Erkenntnisse angepasst. Aus diesem Grund wird generell empfohlen, Patientenverfü­gungen, die älter als drei Jahre sind, gegen neue auszutauschen.

Die Veranstaltung wird finanziell unterstützt von der Kreissparkasse Böblingen. Die Vorsorge­-Broschüre des Kreisseniorenrats wurde mitfi­nanziert von den Volks­- und Raiffeisenbanken im Kreis Böblingen.

Praktische Hinweise

Beginn der Infoveranstaltung ist um 18 Uhr, Ein­lass bereits ab 17 Uhr. Im Foyer der Stadthalle präsentieren dann sozial orientierte Organisa­tionen und Vereine ihre Angebote und Dienst­leistungen.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht er­forderlich.