Seiteninhalt

Bahnhofstraße bleibt bis 22. Februar Einbahnstraße 

Derzeit wird das ehemalige Notariat in der Bahnhofstraße abgerissen. Für die Dauer der Bauarbeiten ist eine Einbahnstraßenregelung in Richtung Altstadt eingerichtet. Aufgrund von Verzögerungen muss die Baumaßnahme nun bis zum 22. Februar verlängert werden – ursprünglich sollte die einseitige Sperrung bis zum 8. Februar gelten. 

Umleitung weiterhin über die Rutesheimer- und die Mühlstraße

Der Verkehr, einschließlich des Öffentlichen Personennahverkehrs, aus Richtung Altstadt bzw. der Lindenstraße kommend, wird bis dahin weiter über die Rutesheimer- und Mühlstraße umgeleitet. Die Bahnhofstraße kann in diese Richtung nur bis zur Hausnummer 36 kurz nach der Kreuzung Lindenstraße befahren werden.

Einbahnstraßenregelung aus Gründen der Verkehrssicherheit

Vom Bahnhof kommend, ist die Bahnhofstraße nur in Richtung Stadtmitte befahrbar (Einbahnstraßenregelung). Dies ist notwendig, um die Sicherheit des Verkehrs zu gewährleisten.

Weiterhin Ersatzhaltestelle in der Bahnhofstraße

Es entfällt die Bushaltestelle „Johannes-Kepler-Gymnasium“ in Richtung Bahnhof. Dafür ist eine Ersatzhaltestelle in der Bahnhofstraße oberhalb der Einmündung zur Rutesheimer Straße eingerichtet. 

Das Johannes-Kepler- sowie Albert-Schweitzer-Gymnasium, die Schelling- und Gerhart-Hauptmann-Realschule wurden gebeten, die Schüler und Eltern zu informieren. Zudem wurde die Fahrgastinformation an der Haltestelle entsprechend geändert.