Seiteninhalt

Der 328. Leonberger Pferdemarkt geht vom 8. bis zum 12. Februar 

Der Leonberger Pferdemarkt ist ein Traditionsfest mit modernen Inhalten - seit über 300 Jahren wird es gefeiert: Am 15. Januar 1684 genehmigte Herzog Friedrich Karl diesen Markt. Leonberg steckte in einer wirtschaftlichen Krise und versprach sich durch den Markt einen Aufschwung.

Der Pferdemarkt früher und heute

Die heutige ungebrochene Beliebtheit der Veranstaltung und ihre überregionale Attraktivität ist der gelungenen Symbiose zwischen Unterhaltungs- und Fachprogramm zu verdanken. In den Gründungsjahren beschränkte sich das Marktgeschehen hauptsächlich auf den Verkauf von Pferden, Vieh und Hunden. In früheren Jahren kaufte sogar das Herzogs- und Königshaus Württemberg Nutz- und Militärpferde auf dem Leonberger Markt.

Der heutige Pferdemarkt zeigt neben den traditionellen Wurzeln auch die Veränderung der Stellung des Pferdes in unserer Gesellschaft, in der es vom landwirtschaftlichen Gebrauchstier zum Sport- und Freizeitpartner wurde. Diese Entwicklung berücksichtigt das Programm, das neben dem traditionellen Handel pferdewissenschaftliche und sportliche Veranstaltungen, Seminare, aber auch reine Sachveranstaltungen und Freizeitvergnügen umfasst.

Seminare und Pferdesport


Der Pferdemarkt beginnt am Freitag, den 8. Februar mit einer Fortbildungsveranstaltung für Hippotherapeuten, Ärzte, Reitvereinsmitglieder und Anwender des Therapeutischen Reitens. Das Thema des diesjährigen Seminars, zu dem selbstverständlich auch interessierte Laien eingeladen sind, lautet: "Pferdegestützte Interventionen bei Kindern mit ADHS". Der Eintritt zum Seminar ist frei. Voranmeldungen bei Kultur-und Sportamt  werden aber erbeten.

Zwei beliebte Veranstaltungen finden am Samstagnachmittag  statt: Das Schaureiten des Reit-und Fahrvereins Leonberg beginnt um 14 Uhr in der großen Halle des Reiterzentrums am Tilgshäusle vor den Toren der Stadt Leonberg. Die beinahe zweistündige Aufführung bietet einen Überblick über die Arbeit des Leonberger Reitvereins und ermöglicht Einblicke in die verschiedenen Arten des Reitsports. Sowohl für Laien wie auch für Fachleute zeigt das ansprechende und bunte Schauprogramm zahlreiche Punkte, die die gesamte Palette des Reitens beleuchten. Spaßige Spiele und clowneske Vorführungen runden das Programm ab.

Die Veranstaltungsreihe "Sport beim Leonberger Pferdemarkt" ist 2019 dem American Football gewidmet. In einem beinahe zweistündigen Showtraining führt die Leonberger Mannschaft "Alligators" in die beliebte amerikanische Sportart ein. Höhepunkt ist ein simuliertes Spiel, bei dem neben den Grundelementen auch Spielzüge gezeigt werden. Selbstverständlich zeigen auch die Cheerleader des Vereins ihre Show. Interessierte Jugendliche sind eingeladen, an den Übungen gemeinsam mit den Ligaspielern teilzunehmen und können auch selbst ihr Talent mit dem eiförmigen Ball beweisen.


Pferdeschau mit Prämierung der Kleinpferde


Am Sonntag, den 9. Februar sind die Ponys und Kleinpferde ab 11.15 Uhr die Hauptdarsteller: Es erfolgt die Prämierung der Ponys, Haflinger, Isländer und der Norweger/Fjordpferde. Dieses Jahr gibt es zusätzlich ein großes Showprogramm.

Ab 13 Uhr zeigt Mannschaftsweltmeister Steffen Brauchle sein Showprogramm im Gespannfahren. Es folgt die Prämierung der Siegerpferde. Anschließend folgt eine Shownummer der Leonberger Hunde, bevor 13.45 Uhr der beliebte Gespannwettbewerb stattfindet. Den Abschluss bildet die Ponyvorführung des Ponyhofs Müller aus Denkendorf, die mit einem Kontrastprogramm endet. Nach den Kleinpferden zeigen die Riesenpferde der Stonefield Shire-Hores-Farm eine Überraschungsshow mit "der größten Pferderasse der Welt".

Für die kleinen Pferdemarktgäste gibt es ein besonderes Highlight: die Kinder können selbst auf einem Pony reiten, das von Fachpersonal vom Ponyhof Müller geführt wird.

 

Der Höhepunkt: Pferdemarksdienstag


Pferdehandel, Pferdeschau, Gespannwettbewerb


Auch heute noch ist der althergebrachte Pferdehandel auf dem historischen Leonberger Marktplatz der beliebte Mittelpunkt des Festgeschehens: Etwa 90 Pferde werden dem Pferdemarkt sein typisches Ambiente verleihen. Kaufinteressenten versuchen, ein gelungenes Schnäppchen zu machen und es mit dem traditionellen Handschlag zu besiegeln. Besucher die kein Pferd halten können oder wollen, haben die Gelegenheit, die verschiedensten Pferderassen ab 9 Uhr "in natura" zu sehen.

Ebenfalls bereits um 9 Uhr beginnt im Reiterstadion an der Fichtestraße die Stutenprämierung. Der beliebte Gespannwettbewerb ist dort der nächste Programmpunkt. Im Stadion kann man die Pferde und Kutschen in Bewegung sehen und die Bewertung der Richter mit dem eignen Eindruck vergleichen. Für die Teilnehmer ist ein Preis beim Leonberger Wettbewerb eine Auszeichnung, da die harte aber gerechte Bewertung im ganzen Land bekannt ist.


Leonberger Hunde


Auch die Leonberger Hunde werden im Reiterstadion wieder präsentiert und am Fußweg zwischen Steinstraße und Reiterstadion vorgestellt. In die Stutenprämierung im Reiterstadion wird auch wieder eine Vorführung mit Leonberger Hunden zu sehen sein.


Der Festumzug


Um 14 Uhr startet der große Festzug mit Festwagen, Gespannen und Pferden durch die Innenstadt. Der Festzug beginnt in der Römerstraße und zieht von dort in die Altstadt. Nach einem Schwenk durch die Grabenstraße endet der Festzug in der Seestraße. Der Festwagen der Stadt ist einem Jubiläum gewidmet:Vor 100 Jahren wurde das Frauenwahlrecht in Deutschland eingeführt. Die damals 30-jährige Berta Hafner war die erste Kommunalpolitikerin, die in den Leonberger Gemeinderat gewählt wurde. Zu diesem Thema ist derzeit (bis zum 7. April) eine Ausstellung im Stadtmuseum zu sehen, welches auch während des Pferdemarktes geöffnet hat.

Rahmenprogramm

Den Volksfestcharakter des Pferdemarktes unterstreichen zahlreiche Rahmenveranstaltungen. Am Dienstag etwa wird die Turnhalle in der Steinstraße schon ab 7 Uhr, die Feuerwache in der Römerstraße ab 9 Uhr bewirtet. Der Krämermarkt ist ab 9 Uhr geöffnet.

Eine Ausstellung für Väter und Söhne bietet der Modelleisenbahnclub Leonberg am Samstag, den 9. und am Sonntag, den 10. Februar, jeweils von 11 bis 17 Uhr in der Turnhalle der Mörikeschule an. Modelleisenbahnen sind das Thema, das als "Evergreen" Jung und Alt begeistert.


Hippologische Fachtagung


Der Montag ist für die Hippologische Fachtagung reserviert, die sich in den Praxisteil am Vormittag und die Vorträge am Nachmittag (ab 14 Uhr) in der  Stadthalle gliedert.  Das diesjährige Praxisseminar für Reitlehrer wird vom Olympiasieger, Weltmeister und Europameister geleitet und beginnt um 9.30 Uhr. Das Thema ist "Wintertraining für Vielseitigkeitspferde". Selbstverständlich sind neben den Reitlehrern, die aus beruflichen Gründen teilnehmen, auch reitsportbegeisterte Zuschauer herzlich willkommen.

Bei der Hippologischen Fachtagung ab 14 Uhr in der Stadthalle wird ein Resümee über die Praxisveranstaltung vom Vormittag gezogen. Im Vortrag werden Michael Jung, der Vater und Trainer des Erfolgsreiters Michael Jung, und Rüdiger Rau, ehemaliger Nationaltrainer der Schweiz, über das Thema "Vielseitigkeitsreiten im Wandel der Zeit" referieren. Im pferdewissenschaftlichen Teil spricht Oberstudienrat Dipl. Ing. agr. Otfried Lengwenat über das Thema "Tiergerechte Pferdefütterung". Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Auch hier werden Anmeldungen erbeten.


Verkaufsoffener Sonntag


Am Sonntag, den 10. Februar findet anlässlich des Pferdemarkts ein verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr statt. Die Werbegemeinschaft Faszination Altstadt, das Leocenter und  die Werbegemeinschaft "Wir sind Eltingen" bieten an diesem Tag besondere Attraktionen und Überraschungen für ihre Kunden an. Bummeln, Stöbern, Shoppen und vielleicht sogar ein Schnäppchen sind dann möglich. Zwischen den Geschäften wird es einen Buspendelverkehr geben. Bereits ab 11.11 Uhr dreht sich auf dem Marktplatz alles um den Fasching. Ein großes Guggenmusiktreffen steht auf dem Programm bei dem der Rathaussturm  um 11.11 Uhr integriert ist.


Kultur beim Pferdemarkt


Am Samstag, den 9. Februar bietet die Bühne 16 im Theater im Spitalhof schon traditionell ein Ergänzungsprogramm zum Feiern in den Altstadtkellern an. Dieses Jahr zeigt die Leonberger Theatergruppe um 19.30 Uhr das Stück "Das Wunder der Katharina Hummel". Karten sind im Vorverkauf in der Stadthalle erhältlich. Reservierungen können telefonisch unter 07152 990 1402 beim Kulturamt reserviert werden. Der Galerieverein zeigt am Samstag und Sonntag die Ausstellung "Oleg Oleinikov - Solitude".


Disco, Pferdemarktparty und Vergnügungspark


Bereits am Freitag, dem 8. Februar lädt die Stadthalle zur "Großen Jugend-Disco" ein. Beginn ist um 19 Uhr, Ende 23 Uhr. Um 21 Uhr startet die Pferdemarktparty "SG Handball presents Pferdemarkt warm-up" - eine Disco und Tanzparty für alle Altersgruppen in der Steinturnhalle.

Am 9. Februar findet ab 20.30 Uhr in der Steinturnhalle eine "Pferdemarktparty" mit Livekonzert mit John Noville and Band statt.

Traditionell bieten die Altstadtkeller typische Pferdemarktsatmosphäre wie es sie nur in Leonberg gibt. Dieses Jahr haben neun Keller und zwei weitere attraktive Locations (Hexenfest in der ehemaligen Sonne und die "Lustige Kelter" beim Weinhof Illig) geöffnet. Der Vergnügungspark öffnet am Freitag, den 8. Februar, 14 Uhr und schließt am Pferdemarktdienstag um 18 Uhr.

Jetzt noch für den Festumzug anmelden

Wer beim großen Festumzug am Dienstag, den 12. Februar teilnehmen will, kann sich noch bis zum kommenden Freitag, den 18. Januar anmelden. Zur Teilnahme berechtigt sind Vereine, Musikkapellen, Sportgruppen, Pferdegruppen, Kutschfahrer oder Narrenzünfte.

Weitere Informationen

Alle Broschüren, Anmeldeformulare, Informationen für Besucher und Teilnehmer sowie Aktuelles rund um den 328. Leonberger Pferdemarkt finden Sie auch auf unseren Sonderseiten.