Seiteninhalt

Führung "Eltingen – ein ansehliches Dorf" 

Der Rundgang aus der Reihe "Kennen Sie Leonberg?" findet statt am Sonntag, den 14. Oktober 2018, um 14.30 Uhr 

Die Hobbyhistorikerin Ingeborg Hertig zeigt das alte Dorf Eltingen mit seinen Fachwerkhäusern und seiner spätgotischen Kirche

Ingeborg Hertig erzählt vom Leben im Dorf. Neben der Arbeit wurde auch die Geselligkeit gepflegt: bei den Lichtkarzen von den Frauen, in den Schild- und Gassenwirtschaften von den Männern. Auf beides hatte die weltliche wie die geistliche Obrigkeit immer ein wachsames Auge gerichtet.

"Württembergs schönste Dorfstraße", die Carl-Schmincke-Straße, zeugt noch vom alten stattlichen Bauerndorf. Zu den geräumigen Hofanlagen gehören mehrere Gebäude: Wohnhaus, Stall und Scheune.

Weniger prächtig, aber älter sind die Hofanlagen in der Glemsstraße, der ersten Hauptstraße Eltingens. Zu den ältesten zählt das spätmittelalterliche Gebäude Nr. 33, im Volksmund "Kloster" genannt. Es hat eine interessante Geschichte. So kam einer der Bauherren aus einer finanzstarken Leonberger Familie, die Heirat mit einer ebenfalls vermögenden Eltingerin hatte ihn zum Ortswechsel bewogen.

 

Praktische Informationen zur Führung

Die Teilnahmegebühr beträgt 3,50 Euro, Personen unter 16 Jahren sind frei. Die Führung beginnt um 14.30 Uhr auf dem Kirchplatz vor dem Alten Rathaus Eltingen, Carl-Schmincke-Straße 37.

Veranstalter sind das Stadtarchiv und das Stadtmarketing.

Hier finden Sie die Veranstaltung in unserem Veranstaltungskalender.