Seiteninhalt

Ausnahmeorganist Paolo Oreni an der Mühleisen-Orgel Leonberg 

Am Mittwoch, 24. Oktober, um 19.30 Uhr konzertiert der Mailänder Musiker an der Mühleisenorgel der Katholischen Kirche St. Johannes der Täufer 

Die Süddeutsche Zeitung beschreibt Oreni als einen "jungen vielversprechenden, talentierten italienischen Künstler, ein Wunder an Fähigkeit mit phänomenaler Präzision, die noch immer ihresgleichen sucht."

In den Genuss, das besondere Instrument der katholischen Kirche in der Marienstraße spielen zu können, kommen Musiker unter anderem bei der Reihe "Musik in Leonberg". Die Konzertbesucher freut es ebenso: Drei Konzerte mit hochkarätigen internationalen Künstlern bestreiten der Verein Freunde der Kirchenmusik (Nachfolger des Orgelbaufördervereins), das Kulturamt und die Firma Mühleisen gemeinsam jedes Jahr.

Die künstlerische Leitung hat dabei immer Rudolf Kohler inne, der es versteht, bereits etablierte aber auch aufstrebende Künstler aus Deutschland und dem europäischen Ausland nach Leonberg zu holen. Mit Thierry Escaich beispielsweise, dem Titularorganisten aus Paris, gelang ihm im vergangenen Jahr ein echter Coup. Organisiert und durchgeführt werden die Konzerte in enger Zusammenarbeit mit dem Kulturamt. Die Firma Mühleisen ist ein technisch wichtiger Partner der Veranstaltungsreihe. Zu dritt tragen die Partner das finanzielle Risiko.

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Die einzige Einnahmenquelle sind daher die Spenden der Konzertbesucher. Entsprechend freut man sich über eine gewisse Großzügigkeit.

 

Paolo Oreni aus Mailand wurde für das dritte und letzte Konzert in 2018 gewonnen

Oreni, geboren 1979 in Treviglio, studierte bereits mit elf Jahren bei Giovanni Walter Zaramella am Musikinstitut "Gaetano Donizetti" Orgel und Orgelkomposition und später dank verschiedener Stipendien am Nationalkonservatorium von Luxemburg (Erster Preis im internationalen Wettbewerb "Prix Interrégional-Diplome de Concert", 2002). Mit Studien bei international anerkannten Musikern wie Jean-Paul Imbert und Lydia Baldecchi Arcuri vertiefte er seine pianistischen Kenntnisse und erweiterte sein Repertoire. Er war Meisterschüler bei Jean Guillou in Zürich und Paris und ist Gewinner internationaler Wettbewerbe.

 

Auf dem Konzertprogramm am 24. Oktober stehen Werke von J. S. Bach, Domenico Scarlatti, Franz Liszt, Bonaventura Somma und Paolo Oreni.

Veranstalter: Freunde der Kirchenmusik Leonberg e.V. zusammen mit dem Amt für Kultur der Stadt Leonberg und der Werkstätte für Orgelbau Mühleisen GmbH.

Hier finden Sie die Veranstaltung in unserem Veranstaltungskalender.