Seiteninhalt

50 Jahre Krankenhaus Leonberg 

Anlässlich des Jubiläums findet am 22. September ein Tag der offenen Tür mit interessanten Aktionen statt 

1968 eröffnete der damalige Landrat Wolfgang Ramsauer den Krankenhausneubau in der Gartenstadt

Seitdem ist viel Wasser die Glems hinuntergeflossen – und in all den Jahren ist das Leonberger Krankenhaus den Bürgern der Region ein zuverlässiger, wohn­ortnaher Gesundheitsversorger gewesen.

Roland Bernhard, Landrat des Landkreises Böblingen und Aufsichtsratsvorsitzender des Klinikverbundes Südwest, Dr. Jörg Noetzel, Me­dizinischer Geschäftsführer des Klinikverbun­des, Martin G. Kaufmann, Oberbürgermeister Leonberg,  PD Dr. Michael Sarkar, Ärztlicher Di­rektor des Hauses und Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie sowie Willi Burger, Vorsitzender des Fördervereins Krankenhaus Leonberg e. V. – sie alle lassen es sich nicht nehmen, das Leonberger Krankenhaus zu wür­digen.

Am 22. September um 14 Uhr werden sie die Besucher begrüßen und 50 Jahre – ein hal­bes Jahrhundert – Krankenhausgeschichte Re­vue passieren lassen.

Viel ist in diesen Jahren geschehen. Das Haus wurde immer wieder er­neuert, ergänzt, erweitert, saniert und moderni­siert. 2006, als sich die Krankenhäuser des Landkreises Böblingen und die Krankenhäuser des Landkreises Calw mitten im Herzen von Ba­den­-Württemberg zusammenschlossen, wurde auch Leonberg neben Sindelfingen, Böblingen und Herrenberg Teil des kreisübergreifenden Klinikverbundes Südwest, mit dem Ziel, den Bestand aller Häuser in Zeiten großer Umwäl­zungen im Gesundheitswesen zu sichern. Nicht zuletzt deshalb wurden und werden mit viel Energie die Sanierungs-­ und Modernisierungs­maßnahmen im Leonberger Krankenhaus wei­ter vorangetrieben.

Interessante Führungen und Vorträge erwarten die Besucher

Vieles hat sich verändert, welches die Mitarbeiter am Tag der offenen Tür in der Zeit von 14 bis 18 Uhr den Besuchern vorstellen:
  • in Führungen werden neue Funktionsbereiche wie das Herzkatheterlabor oder die Endoskopie gezeigt
  • in Vorträgen können Interessierte et­was über Knopflochchirurgie und Altersfraktu­ren erfahren
  • es werden umfangrei­che Aktionen wie ein Reanimationstraining oder Informationsangebote zum Thema Ethik und Patientenverfügung geboten
  • an einem Info­stand können sich die Besucher ein Bild davon machen, was in den kommenden Jahren an Baumaßnahmen geplant ist.
Unterstützt werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tatkräftig von ihrem Förderverein, der sich bereits seit dem Jahr 2000 engagiert und helfend einbringt.

Das Parken während der Veranstaltung ist kos­tenfrei. Weitere Informationen rund um das Pro­gramm sind auf www.klinikverbund­-sued­west.de abrufbar.