Seiteninhalt

Bereich von Römerstraße 173 bis Akazienweg noch eine Woche voll­ gesperrt

Erneuerung des Straßenbelags, Neuverlegung Wasser-, Strom- und Gasleitungen. Abhängig von der Witterung sollen die Arbeiten bis Ende Dezember abgeschlossen werden. 

Die Römerstraße ist zwischen Fichtestraße und Ahornweg seit dem 19. September abschnittsweise voll gesperrt. Grund ist die Neuverlegung von Wasser- sowie Stromleitungen und die Erneuerung der Asphaltdecke.

Die Römerstraße wird seit vergangener Woche zwischen Fichtestraße und Ahornweg saniert. Grund ist die Neu­verlegung von Wasser­ sowie Stromleitungen und die Erneuerung der Asphaltdecke. Die Maßnahme wird abschnittsweise durchgeführt, zunächst ist der Bereich von der Römerstraße 173 bis zum Akazienweg noch eine Woche voll­ gesperrt.

"Die Baumaßnahme, an der die Stadt, die Stadtwerke und die Netze BW beteiligt sind, soll – abhängig von der Witterung – Ende Dezember abgeschlossen sein", teilt das Tiefbauamt mit. Die Arbeiten finden im Gehweg und in der Fahrbahn statt. Da der Straßenbelag erneuert wird, kommt es tageweise zu einer Vollsperrung des gesamten Abschnitts.

Die Asphaltdecke der Fichtestraße wird bis zur Hausnummer 29 ebenfalls erneuert, da dort die Gasleitung in den ersten beiden Oktoberwochen unter halbseitiger Sperrung ausgetauscht werden muss.  

 

Betroffene Anwohner werden über die genauen Zeiten per Postwurfsendung informiert

Die betroffenen Anwohner werden per Postwurfsendungen über die genauen Sperrungszeiten informiert. Weiterhin heißt es aus dem Tiefbauamt: "Aufgrund der Vollsperrung ist mit gewissen Einschränkungen während der Bauzeit zu rechnen. Wir bitten um Verständnis und bemühen uns um einen schnellen Abschluss der der Baumaßnahmen."

 

Umleitung ausgeschildert

Eine Umleitung ist ausgeschildert. Sie wird über die Fichtestraße, Schleiermacher Straße und die Seestraße ausgewiesen.

 

Baumaßnahme im Juli vom Gemeinderat beschlossen

Im Juli dieses Jahres wurde die Baumaßnahme im Gemeinderat beschlossen (Beschlussvorschlag - 2018/120, Ratsinformationssystem). Insgesamt werden über 630.000 Euro investiert. Die Straßenbauarbeiten sind mit knapp über 300.000 Euro veranschlagt. Die Arbeiten werden von der Renninger Firma Eurovia Teerbau ausgeführt. Für die Erneuerung der Wasserleitungen sind knapp über 200.000 Euro vorgesehen, für den Austausch der Stromleitungen knapp 120.000 Euro.