Seiteninhalt

Benutzen von Radwegen 

Radfahren erfreut sich großer Beliebtheit. Auch in Leonberg steigen immer mehr Menschen auf das Rad um. Damit Radfahren auch sicher bleibt, sollten die folgenden Regeln beachtet werden:

Fahren entgegen der Fahrtrichtung

Radwege sind Einrichtungswege. Das Fahren in Gegenrichtung auf ihnen ist im allgemeinen verboten, weil es besonders gefährlich ist.

Radwege links der Fahrbahn dürfen nur dann benutzt werden, wenn sie durch ein entsprechend aufgestelltes Verkehrszeichen für das Befahren in dieser Richtung freigegeben sind (Zusatzzeichen Radfahrer frei). Die Straßenverkehrsbehörde hat kürzlich in der Römerstraße (zwischen Stohrerstraße und Gerhart-Hauptmann-Straße) eine Änderung vorgenommen. Das Radfahren auf dem linken Gehweg ist in diesem Abschnitt nicht mehr zulässig - insbesondere deshalb, weil Radfahrer hier aus der falschen Richtung kommen und von Fahrzeugführern, die aus der Gerhart-Hauptmann-Straße kommen, nicht erwartet werden.

Von der Polizei wurde die Einmündung Römerstraße / Gerhard-Hauptmann-Straße wegen zahlreicher Konflikte zwischen Zweirichtungsradfahrern und dem Pkw-Verkehr als eine stark unfallgefährdete Kreuzung eingestuft.

Fahren auf Gehwegen

Radfahren auf Gehwegen ist verboten. Radfahrer dürfen auch über sie nicht ausweichen (z.B. bei Hindernissen, Umfahren einer Signalanlage). Das Radfahren auf Gehwegen kann durch das Zusatzzeichen "Radfahrer frei" erlaubt sein. Die Erlaubnis gilt nur für die jeweils ausgeschilderte Fahrtrichtung und endet an der nächsten Einmündung. Auf solchen Gehwegen werden Radfahrer als Gäste der Fußgänger geduldet. Sie müssen Schrittgeschwindigkeit (bis etwa 10 km/h) fahren und haben auf Fußgänger besondere Rücksicht zu nehmen.

 

Die Straßenverkehrsbehörde wird in nächster Zeit zusammen mit dem Planungsamt weitere Radverkehrsanlagen im Stadtgebiet überprüfen und ggf. Ergänzungen/Änderungen vornehmen.