Seiteninhalt

Bessere Luft: Entwurf des Aktionsplans wird am Donnerstag vorgestellt 

Die Stadt Leonberg gehört deutschlandweit zu den rund 90 Kommunen mit Luftreinhalteproblemen. Bringen Sie sich am 28. Juni mit Ihren Fragen und Anregungen ein, um das zu verbessern. 

Schnelle Verbesserung der Luftqualität in Leonberg sehr wichtig

Trotz Halbierung der Schadstoffbelastung bei Stickoxiden seit Beginn des Messprogramms im Jahr 1998 liegt der gemessene Jahresmittelwert bei 43 μg/cbm Luft und damit weiterhin knapp über dem geltenden Grenzwert von 40 μg/cbm Luft.

Oberbürgermeister Martin G. Kaufmann ist eine schnelle Verbesserung der Luftqualität in Leonberg sehr wichtig. Deshalb hat er das Thema Förderung klimafreundlicher Verkehrsmaßnahmen in Leonberg zur Chefsache erklärt und sich für die Erstellung eines Aktionsplans als ersten Schritt für eine nachhaltige Mobilität eingesetzt. Dieser Entwurf des Aktionsplans zur nachhaltigen Mobilität (Masterplan Green City) liegt nun vor.

 

Einladung zur Vorstellung des Masterplans Green City für Leonberg
in der Stadthalle Leonberg am Donnerstag, 28. Juli um 19 Uhr

Sie haben nun die einmalige Möglichkeit, den Entwurf direkt von den Autoren vorgestellt zu bekommen. "Ich lade Sie ein, am Donnerstag, 28. Juni, um 19 Uhr in die Stadthalle Leonberg, Römerstraße 110, zu kommen, wenn wir im Gespräch mit Peter Sautter vom Büro IGV Stuttgart, Susanne Ruf von RBS Wave, Thomas Sippel, Netzwerke für Planung und Kommunikation, den Entwurf des Aktionsplans vorstellen", so Oberbürgermeister Martin G. Kaufmann.

Dabei werden so wichtige Themen wie das Mobilitätsmanagement und die Digitalisierung des innerstädtischen Verkehrs thematisiert. Auch der öffentliche Personennahverkehr und der Radverkehr, einschließlich der Überlegungen zu deren Verbesserung, sowie ein Konzept zur E-Mobilität sind wichtige Themen.

 

Bringen Sie sich bei diesem Thema unmittelbar mit ein

Nach den vorgestellten Informationen besteht an mehreren Thementischen die Gelegenheit, Fragen direkt an Oberbürgermeister Martin G. Kaufmann und die Referenten zu stellen, die vorgetragenen Maßnahmenvorschläge zu bewerten und eigene Ideen zu skizzieren.

Der Entwurf des Aktionsplans und Ihre Anregungen dazu gehen in einem nächsten Schritt dem Gemeinderat zu. Der Gemeinderat befasst sich mit dem Thema in seiner Juli-Sitzung und beschließt dann über die Umsetzung der Vorschläge.