Seiteninhalt

Altstadt-Garten feiert Premiere am Freitag, 22. und Samstag, 23. Juni 

Der Altstadt-Garten findet 2018 zum ersten Mal statt und ist ein Fest für alle Sinne. Die Leonberger Altstadt verwandelt sich am 22. Juni, von 10 bis 23 Uhr und am 23. Juni von 10 bis 18 Uhr in ein fröhlich-buntes Paradies und zeigt, wie man die schönste Jahreszeit besonders gut genießen kann. 

Das ist neu: Ein sommerlicher Garten mit Erlebnis-Charakter in der Altstadt

Die Idee eines Altstadt-Gartens "entspross" der Werbegemeinschaft Faszination Altstadt. Der Markt der Genüsse und das Pflanzenangebot zweier namhafter Gartenbaufachbetriebe, Kriesten Garten aus Leonberg und Häussermann aus Möglingen, zusammen mit dem Knowhow des Fachhandels in der Altstadt bilden die Basis für die Verwandlung des historischen Stadtkerns in einen sommerlichen Garten mit Erlebnis-Charakter.

Die vielfältigen Kulturangebote unterstreichen die hier entstandene Flora gekonnt. Das städtische Kulturamt und die Werbegemeinschaft haben ein vielfältiges Programm für Sie organisiert: Live-Musik, Kultur, Genuss-Erlebnisse, Pflanzenvielfalt, Themenführungen, Familien-Aktionen, Mitmach-Programm, Fachberatung, Inspiration, Vorführungen, Straßentheater und vieles andere mehr. So wird Verweilen und Flanieren zu einem tollen Sommerereignis.
 

Drei Kurzführungen in der Altstadt, zwei als Kostümführung


Die Altstadtführungen sind kurzweilige Spaziergänge in die Geschichte der Stadt, und selbstverständlich führt der Weg dabei auch in den Pomeranzengarten. Die Teilnahme an diesen drei Kurzführungen ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Freitag, 14 Uhr ab Marktbrunnen
Themenführung "Alte Heilpflanzen in der modernen Pharmazie"
Alte Heilpflanzen in der modernen Pharmazie wird das Thema der Apothekerin Miriam Sachs sein. Während die Anwendung von Heilkräutern in der Vergangenheit allein auf Erfahrungswissen beruhte, ist der Nutzen heute wissenschaftlich belegt.

Samstag, 11 Uhr ab Stadtkirche
Kostümführung "Der Herzogin Trost und Freude"
Eine andere Facette des Gartens veranschaulicht diese Kostümführung mit "Herzogin Sibylla von der Fürstenempore zum Pomeranzengarten". Ob Besuch des Gottesdienstes oder Aufenthalt im Lustgarten, der Lebenswandel der Herzoginwitwe stand im Zeichen göttlicher Ehrfurcht und fürstlichem Selbstbewusstsein.

Samstag, 15 Uhr ab Stadtkirche
Kostümführung "Kinder, Küche, Kirche"
Die Bäckersgattin Lydia Hegele (Jahrgang 1851), die zweite Kostümfigur der Stadtführerin Ina Dielmann, ist ebenfalls während des Altstadt-Gartens unterwegs und weiß so maches zu berichten.


Fackelführung: Nach Einbruch der Dunkelheit zeigt die Altstadt ein anderes Gesicht ...


Freitag um 22 Uhr ab Marktplatzbrunnen, Karten 15 Euro
 
Flackerndes Licht erfüllt beim Rundgang mit Fackeln die Altstadtstraßen. So manches Detail, zum Beispiel auch der sommerliche Flor des Pomeranzengartens verliert im Fackelschein seine schöne Geltung. Dafür treten die Schilderungen des Stadtführers Gerd Jenner zum Leonberger Nachtleben umso plastischer hervor.
 
Die nächtliche Dunkelheit, die uns heute fast unbekannt ist, unterstand in der Vergangenheit der Aufsicht des Nachtwächters, konnte mit Umtrieben jeglicher Art durchsetzt sein und verhüllte die Aktivitäten von Gaunern und Dieben. - Wie konnten Polizei und die Vertreter der Kirche die Ordnung in den dunklen Stunden wahren?
 
An dieser Stadtführung können maximal 35 Personen teilnehmen. Treffpunkt ist der Marktplatzbrunnen, zum Auftakt gibt es ein Glas Wein bei Ziegler im Vinum. Karten zum Preis von 15 Euro pro Person sind erhältlich im i-Punkt im Rathaus am Belforter Platz, und bei Ziegler Wohn- und Tischkultur.

Altstadt-Garten-Angebote für Groß und Klein


Taschenlampenführung für Familien am Freitag um 20.30 Uhr
Das Stadtmuseum ist ein altes Gebäude. Da scheint die Frage berechtigt: Hausen im Stadtmuseum Gespenster? Das lässt sich bei Tag nicht erkunden, denn Gespenster stehen erst auf, wenn es dunkel wird. Darum lädt Museumsleiterin Kristin Koch-Konz zu einer
abendlichen Taschenlampenführung für Familien ein.

Museumswerkstatt steht unter dem Motto "Duftig" am Samstag von 14 bis 17 Uhr
Am Samstag hat im Museum eine Werkstatt geöffnet. Um den Duft der Blumen und Kräuter über den Sommer hinaus für Herbst und Winter zu bewahren, werden dort Kräuter mit einer Apothekerwaage gewogen, zu einer Mischung zusammengestellt und kleine Behältnisse zum Aufbewahren hergestellt.

Mitmach-Aktion "Pflanzkiste" am Freitagnachmittag und Samstag
Der Frage, welches Kind einen sogenannten "grünen Daumen" hat, widmet sich die Mitmach-Aktion "Pflanzkiste". Hier dürfen Kinder ihre eigne Kiste bepflanzen. Die Kindergärtnerei befindet sich auf dem Marktplatz.

Junge Musiker der Jugendmusikschule musizieren am Freitag von 14 bis 17.30 Uhr und am Samstag von 12 bis 14 Uhr
Was junge Musiker der Jugendmusikschule so alles können, davon kann man sich am Freitag und Samstag an unterschiedlichen Plätzen in den Straßen der Altstadt ein Bild machen. Es musizieren Ensembles der Jugendmusikschule, unter anderen ein Streichertrio, der Spielkreis Flautinis, ein Blockflötenensemble, ein Duo aus Blockflöte und Violine und ein Bläsertrio, Querflöten-Duos, und ein Trompetentrio.

Hoch hinaus auf den Turm der Stadtkirche am Samstag von 11 bis 17 Uhr
Der Turm der Stadtkirche wird geöffnet. Mehr als 100 Stufen führen nach oben zu einem Rundblick über das bunte Treiben in der Altstadt.

Jugendspielclub mit der Premiere von Arthur Millers "Hexenjagd" im Theater im Spitalhof


Samstag, 23. Juni um 19.30 Uhr und Samstag, 24. Juni um 18 Uhr, Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse
 

Nach dem offiziellen Ende des Altstadt-Gartens kann man den Abend noch kulturell ausklingen lassen. Auf dem Programm steht eine weitere Premiere. Der Jugendspielclub Leonberg tritt zum ersten Mal auf und zeigt das Theaterstück "Hexenjagd" von Arthur Miller. Unter der Leitung von Swantje Willem und mit Unterstützung der Kulturmanagerin Katja Rohloff hat das neue Jugendensemble seinen Platz am Theater Spitalhof gefunden.
 
Arthur Millers Drama spielt im 17. Jahrhundert und handelt von einem plötzlich auftretenden Hexenwahn in der puritanisch geprägten Stadt Salem. Alles beginnt mit einer Art jugendlichem Unfug. Die Angst vor Strafe führt zu Lügen, Gerüchte geraten außer Kontrolle, ein paar gezielte Verleumdungen und schon stehen unbescholtene Personen unter Verdacht und müssen sich vor Gericht verantworten. Wer bei diesem Szenario an Fake-News und Vorverurteilungen auf Internetplattformen denkt, liegt sicher nicht falsch. Das Stück ist aktueller denn je.

Weitere Informationen zum Theaterstück im Veranstaltungskalender.

Parken, Programmflyer und weitere Informationen

Kostenfreie Parkmöglichkeiten von Freitag, 22. Juni, 8 Uhr bis Sonntag, 24. Juni, 1 Uhr finden Sie im Parkhaus Altstadt.

Das detaillierte Programm finden Sie auf unserer Sonderseite unter www.leonberg.de/altstadt-garten, im Amtsblatt oder als Flyer in den Geschäften der Altstadt, im i-Punkt des Rathauses, in der Stadthalle, den Büchereien und bei allen Verwaltungsstellen.