Seiteninhalt

Schlüssel nach Leobad-Einbruch wieder da - Umkleiden regulär nutzbar 

Die in der Nacht vom 12. auf den 13. Juni bei einem Einbruch entwendeten Schlüssel für einen Teil der Spinde in den Umkleiden des Wärmebaus konnten von der Polizei gefunden und ins Leobad zurück gebracht werden. Es sind dadurch entgegen der ursprünglichen Planung keine zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen mehr notwendig.

Beschädigt wurden beim Einbruch außerdem das Kassenhäuschen, der Sanitätsraum und der Schwimmmeisterraum. 

Polizei folgte dem Hinweis einer aufmerksamen Bürgerin

Einer aufmerksamen Bürgerin haben wir es zu verdanken, dass die Schlüssel nun wieder zurück sind. Die Polizei fand sie heute, 15. Juni, an der Glems und gab das Diebesgut an das Team im Leobad zurück.

Oberbürgermeister Martin G. Kaufmann dankt sowohl der Bürgerin als auch der Polizei für ihren guten und direkten Einsatz. Damit können alle unmittelbar nach dem Einbruch getroffenen Maßnahmen für die Umkleiden und die Wertschließfächer rückgängig gemacht werden.

 

Ursprüngliche Sicherheitsmaßnahmen sind wieder aufgehoben

Da beim Einbruch Schlüssel entwendet wurden, musste eine neue Schließanlage für Spinde in Auftrag geben werden. Bis zu deren Inbetriebnahme sollten für eine Übergangszeit von wenigen Wochen die Spinde im Sommerbau genutzt werden. Diese und weitere Maßnahmen können nun dank des Schlüsselfundes entfallen.

Der Badebetrieb findet wieder wie gewohnt statt.

 

Reparaturen laufen

Die Stadt hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet. "Ich hoffe, dass der Täter rasch gefasst werden kann", so Oberbürgermeister Martin G. Kaufmann. "Für mich ist wichtig, dass alle sicherheitsrelevanten Maßnahmen rasch aufgelistet wurden und umgesetzt werden."

So konnten die umgehend beauftragten Handwerker bereits mit den Reparaturarbeiten an Kassenhäuschen, Sanitätsraum und Schwimmeisterraum beginnen.